Ostermontag in Bethanien

1.4.2024, Bethanienkirche

Im Anschluss an einen sehr schönen Gottesdienst zur Taufe hatten die Besuchenden die Möglichkeit bei Kaffee und Tee noch zu einem kleinen Ratsch im Foyer der Kirche zu verbleiben.

Gründonnerstag im Seniorencafé

28.03.2024, Bethanien

Was liegt näher als eine Agapefeier an Gründonnerstag zu machen (heuer gab es kein Tischabendmahl in Bethanien). Eine Agape ist keine Abendmahlsfeier, aber es ist ein Mahl der Erinnerung an das letzte Zusammensein Jesu mit seinen Schülerinnen und Schülern in Jerusalem am Donnerstag vor seiner Verhaftung und Hinrichtung. Nach Osterfladen und später auch Kuchen wurde auch der Osterhase gesehen…(Foto)

Wir freuen uns Sie beim nächsten Seniorencafé im Gemeindesaal der Bethanienkirche begrüßen zu dürfen: 25.04.2024, 15-17 Uhr

Mit dem Fahrrad zum Nordkap

15.03.2024, Evangeliumskirche

Harald Maier nahm die Besuchenden von 60plus mit auf eine Reise mit dem Fahrrad von München bis zum Nordkap. Er legte die 4000km in 40 Tagen zurück. Weniger anstrengend war es seinen unterhaltsamen Erlebnissen zu lauschen und der Reise mit Hilfe der wunderschönen Bilder in der Fantasie zu folgen.


Am 12.4.24 um 16 Uhr sind Sie herzlich in den Gemeindesaal der Evangeliumskirche eingeladen. Dr. Klaubert wird über „Patientenrechte und Behandlungsalternativen in der Medizin“ berichten.

Foto: Harald Maier

Generationen feiern Ostern

9. März 2024, Bethanien

Ostern feierten die Generationen nicht, denn es ist noch Passionszeit. Man bereitete sich im Gemeindesaal der Bethanienkirche auf Ostern vor.

Der Förderverein „Gemeinschaft braucht Räume“ hatte zu diesem bunten Nachmittag bei Kaffee und Kuchen eingeladen und fast 30 Menschen zwischen 1 und 90 Jahren kamen. Man sang und bastelte gemeinsam. Auch wenn so manch Besuchende erst sagte: „Das kann ich nicht.“ sind am Ende alle stolz mit einem Blumenstecker oder Osterei zum Aufhängen nach Hause gegangen.

Weitere Veranstaltungen des Fördervereins finden sie HIER.

Neue Spielgeräte

6. März 2024, Bethanien

Der Krabbeltreff startete heute nach dem Begrüßungslied mit einem Liederwürfel. Wurde z.B. der Löwe gewürfelt, dann ging die Gruppe auf Löwenjagd und so standen einige Lieder und Kniereiter zur Auswahl.

Beim anschließenden Freispiel waren die Kinder ganz begeistert von dem neuen Kletterbogen. Und nachdem man genug geklettert hat, dreht man den Bogen um, legt Kissen rein und lässt sich schaukeln…

2024 03 Weltgebet

Weltgebetstag

1.März 2024, St. Peter und Paul

Wie jedes Jahr findet am ersten Freitag im März der Weltgebetstag statt. Bereits vor einigen Jahren wurde für das Jahr 2024 festgelegt, dass von Christen aus Palästina ein Gottesdienst gestaltet werden soll.

Aufgrund der Kriege in Palästina/Israel und der Ukraine entschied sich das Team von St. Peter und Paul, St. Agnes und der Bethanienkirche eine Friedensandacht zu gestalten. Die vorbereiteten Lieder aus Palästina fanden Einzug in St. Peter und Paul. Bei den fast 30 Teilnehmenden fand diese Gestaltung des Abends große Zustimmung.

Im Anschluss an die Friedensandacht traf man sich noch zu palästinensischen Köstlichkeiten im Pfarrsaal.

Im kommenden Jahr, wieder am ersten Freitag im März,  ist die Bethanienkirche mit der Ausrichtung eines Gottesdienstes dran. Dann geht die Reise zu den Cookinseln.

Schaltjahr

29. Februar 2024, Bethanien

Was liegt näher als am 29. Februar im Seniorencafé über das Schaltjahr zu reden. Das Jahr ist 365,24219 Tage lang, darum hat bereits Julius Cäsar alle vier Jahre einen Tag eingefügt. 2024 ist teilbar durch vier, darum ist es ein Schaltjahr, aber ist das Jahr durch 100 teilbar, dann ist es kein Schlatjahr (z.B. 1900). Vielleicht erinnert sich aber der ein oder andere daran, dass das Jahr 2000 ein Schaltjahr war, das liegt daran, dass es durch 400 teilbar ist, denn dann ist es wieder ein Schaltjahr.

Aber es wurde nicht nur über das Schaltjahr geredet, es fanden sich beim Seniorencafé noch viele weitere Themen für einen regen Austausch.

Sie Sind herzlich am 28. März (15-17 Uhr) zum nächsten Seniorencafe in den Gemeindesaal der Bethanienkirche eingeladen.

SpiriTED: "Alternative Fakten und Fake News"

In einer Zeit, in der Informationen schneller denn je fließen und sich verbreiten, steht die Glaubwürdigkeit von Nachrichtenquellen mehr denn je auf dem Prüfstand. Doch was genau versteht man unter „Alternativen Fakten“ und „Fake News“? Wie beeinflussen sie unsere Wahrnehmung der Realität und welche Auswirkungen haben sie auf die politische Landschaft und den gesellschaftlichen Zusammenhalt? Und wie sind sie vor dem Hintergrund unseres christlichen Glaubens zu sehen?

In der durch zwei Anwälte und einen Landtagsabgeordneten bereicherten Diskussion wurde angesprochen, dass es in der Anfangsphase der Coronaepidemie für uns alle schwierig war, Fakten von wissentlich falschen „Alternativen Fakten“ oder unwissentlichen Falschmeldungen und Fake News zu unterscheiden. Jeder Mensch, das macht zum Glück Mensch sein aus, hat unterschiedliche Erfahrungen und Kenntnisse mit denen er Informationen bewertet. Wie man selbst Corona-Risiken einschätzt, hängt natürlich neben der medizinischen Expertise auch davon ab ob es im persönlichen Umfeld schwere Fälle gegeben hat, über welche Medien man sich informiert oder wie Freunde und Bekannte berichten. Während es Aufgabe von Politikern in einer Opposition ist, kritisch und tiefgehend zu hinterfragen, erwartet man von Regierungsvertretern auch verständliche und einfache Erklärungen. Das darf nicht dazu führen, dass komplexe Sachverhalte wie die richtige Coronapolitik mit zu einfachen Wahrheiten erklärt werden. Der Zweck heiligt hier nicht immer die Mittel.

Den ausführlichen Bericht können Sie auf der Seite des Fördervereins lesen.

Das nächste „SpiriTED“ findet am 21. April wieder um 10 Uhr in der Bethanienkirche statt. Als Thema nehmen wir uns die Ergebnisse der ForuM-Studie zum Missbrauch in der evangelischen Kirche und der Diakonie vor.

Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe

25. Januar 2025,  Bethanienkirche

Das steht im 1. Korinther 16,14 und ist die Jahreslosung für 2024. Paulus hat seinen Brief mit diesem Satz beendet. Einen Brief den er vermutlich sogar selbst ca 54 n.Chr. geschrieben hat. Die Jahreslosung wird jedes Jahr von der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen herausgegeben. Am Ende des Seniorencafés konnte jeder eine Jahreslosung mit nach Hause nehmen.

Das nächste Seniorencafé findet am 29. Februar (15-17 Uhr) in der Bethanienkirche statt. Sie sind herzlich dazu eingeladen. Da wir im Moment die Spülmaschine nicht nutzen können: Bringen Sie bitte nach Möglichkeit ein Gedeck mit.

2024 01 Losung
2024 02 Mut

"Nur Mut, die Zukunft wird gut"

19. Januar 2024, Evangeliumskirche

Wie schon letztes Jahr waren wir zum Jahresbeginn bei 60plus eingeladen – diesmal mit dem Thema „Nur Mut, die Zukunft wird gut“.
Gemeinsam mit über 20 Anwesenden haben wir wieder eine unterhaltsame Zeit mit vielen spannenden Einblicken und Gesprächen verbringen dürfen. Eine Zeit, die wir sehr schätzen!
Juliane Kellerer & Ruth Lange

Am 16. Februar 2024 um 16 Uhr läd 60plus zu einem Spielenachmittag in den Gemeindesaal der Evangeliumskirche ein.

Sommer - Sonne - Sonnenschein

Juni 2023, Lignano

In der ersten Pfingstferienwoche machten sich insgesamt 40 junge Menschen auf den Weg nach Italien, genauer gesagt nach Lignano, um dort für 5 Tage die Jugend-Freizeit miteinander zu erleben.
Mit dem Bus ging es am frühen Morgen des Pfingstmontags los. Das Ziel dabei fest im Blick.

In Italien angekommen, erwarteten uns strahlender Sonnenschein, blauer Himmel und 30 Grad. Die Stimmung ist gut. Wie schön, dass sich so viele junge Menschen aus der Heilig-Geist-Gemeinde, der Kapernaumkirche-Bethanienkirche und aus anderen Gemeinden angemeldet haben und dabei sind.

Los ging es zunächst mit dem Aufbau der Zelte. Als das geschafft war, folgten ein paar Spiele zum Kennenlernen und die Erkundung von Campingplatz, Pool und Strand.

Den ganzen Bericht findet ihr auf der MAK-Seite.

Foto: Merle Staeves

Macht hoch die Tür

14. Dezember 2023, Bethanien

Wussten Sie, dass das Lied „Macht hoch die Tür“ in diesem Jahr 400 Jahre alt wird? Georg Weissels wurde bei der Einweihung der Altroßgärter Kirche in Königsberg ordiniert und hat zu diesem Anlass das Lied geschrieben. Grundlage war der Psalm 24. Am 2. Advent 1623 wurde es mit einer anderen Melodie das erste Mal gesungen. Erst 70 Jahre später bekam es die uns heute bekannte Melodie. Selbstverständlich wurde im Seniorencafé der Bethanienkirche nicht nur über das Lied geredet sondern auch gesungen.

Sie sind herzlich am 25. Januar 2024 (15-17 Uhr) zum Seniorencafé in den Gemeindesaal der Bethanienkirche eingeladen. Weitere Termine hier.

"Weihnachtlich glänzet..."

2. Dezember 2023, Bethanien

…der Kirchhof. So viel Schnee hat die Bethanienkirche lange nicht mehr gesehen. Fast einen halben Meter Schnee in einer Nacht lassen das Kirchengelände in weihnachtlichen Glanz erstrahlen.

Lerchenauer Advent

8. Dezember 2023, Krempelhuberplatz

Die zweite Station vom Lerchenauer Advent gestaltete auch heuer die Kapernaum-Bethanienkirche zusammen mit St.Agnes. Nach dem reichen Schneefall der Vorwoche war der Krempelhuberplatz sehr einladend, weniger einladend war der Regen. Doch es fanden einige die Zeit innezuhalten und sicher werden diese wie Prädikant Harald Maier sagte: „Mit Jesus im Herzen den inneren Frieden finden und weitergeben.“ Nach einem abschließenden Flötenstück gab es noch PPP: Plätzchen, Punsch und Plausch.

Advent bei 60 plus

8. Dezember 2023, Evangeliumskirche

In diesem Jahr hatte 60 plus bereits einmal in die umgebaute Evangeliumskirche eingeladen. Diesmal fand die Adventsfeier mit zahlreichen Senioren im neuen Gemeindesaal statt. Die Besuchenden konnten bei Punsch, Plätzchen und einer selbstgebackenen Linzer Torte (vielen Dank) den Geschichten lauschen die vorgetragen wurden. Zwischen den Geschichten sangen alle Lieder zum Advent.

Im nächsten halben Jahr werden die Veranstaltungen von 60 plus immer im Gemeindesaal der Evangeliumskirche stattfinden. Sie sind herzlich am 19. Januar 2023 um 16 Uhr dorthin eingeladen. „Nur Mut, die Zukunft wird gut“ wird das Thema von Juliane Kellerer und Ruth Lange sein.

Generationen im Advent

30. November 2023, Bethanien

Der Förderverein „Gemeinschaft braucht Räume“ hat alle Generationen zu einem gemütlichen Nachmittag in den Gemeindesaal der Bethanienkirche eingeladen. Es gab Kaffee und Kuchen, die ganz Kleinen fühlten sich in der Krabbelecke wohl und die etwas Größeren konnten basteln oder bekamen etwas vorgelesen.

Aber wirklich alle sangen gemeinsam. Vielleicht sangen sie zu gut „Leise rieselt der Schnee“, denn am Ende des Nachmittags ist man durch den frisch gefallenen Schnee nach Hause gegangen.

SpiriTED: Behinderte, Senioren, chronisch Kranke gehören in unsere Mitte

19. November 2023, Bethanienkirche

Sollte neben jedem Seniorenheim ein Kindergarten gebaut werden? Zu dieser und ähnlichen Fragen trafen sich am Sonntag dem 19.11. Gemeindemitglieder und Gäste zur Diskussion mit dem Pflegekritiker Claus Fussek in der Bethanienkirche.

Die Einleitung in Form einer kleinen Andacht erinnerte an den christlichen Auftrag, sich gegenseitig zu unterstützen. Im Paulusbrief an die Korinther wird der Vergleich mit den vielen Gliedern eines Leibes gezogen. So wie jedes Glied zum Körper gehört und ohne ihn nicht existieren kann, braucht der Körper alle seine Teile. Auch in der Gemeinschaft können die Mitglieder, die uns schwächer erscheinen, die nötigsten sein. Menschen mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten bringen oft einzigartige Perspektiven und Erfahrungen ein. In einer Gesellschaft, die sich um ihre schwächsten Mitglieder kümmert, entsteht eine Kultur der Unterstützung und des Mitgefühls.

Leider erkennen wir das insbesondere bei der Altenpflege allzu oft noch nicht, betont Claus Fussek, der wohl bekannteste Pflegekritiker Deutschlands in seinem Impulsvortrag. Leid in weit entfernten Ländern geht uns nah, auch das Tierwohl. Aber das Leid von bedürftigen Mitmenschen in unserer Nähe sehen wir kaum, obwohl er bereits seit vielen Jahren unermüdlich darauf aufmerksam macht.

Den ausführlichen Bericht können Sie auf der Seite des Fördervereins lesen.

Kraut und Kohl

23. November 2023, Bethanien

Das Gedicht von einem Kohlkopf der sich in eine Rose verliebt war die Grundlage sich im Seniorencafé der Bethanienkirche über die Kreuzblütler zu unterhalten wozu nicht nur Weißkraut, Grünkohl und Kohlrabi sondern auch Raps und Senf gehören. Die „Preußen“ unter den Gästen kennen Rotkohl und die Bayern Blaukraut. Doch das ist nicht verwunderlich, denn nördlich von Bayern macht man Äpfel und Essig an das Kraut damit es schön rot wird. In Bayern mag man es mit Natron eher basisch blau. Aber allen war klar, dass aus der Liebe von Kohl und Rose nicht wirklich ein Rosenkohl entstehen kann.

Zur Adventsfeier des Seniorencafés am 14. Dezember (15-17 Uhr) sind Sie herzlich in den Gemeindesaal der Bethanienkirche eingeladen.

Seniorenkreis Ludwigsfeld

16. November 2023, Ludwigsfeld

Am 16. November besuchte Ilona Staeves vom Seniorencafé der Bethanienkirche den Seniorenkreis Ludwigsfeld im ehemaligen evangelischen Kindergarten. Nicht nur die Begrüßung von Erika Fernolend war sehr herzlich, auch alle Besuchenden des Kreises hießen Frau Staeves gleich willkommen und sie durfte mit Geburtstag feiern. Leckeres siebenbürgisches Essen und anregende Gespräche liesen den Besuch zu einem gelungenen Nachmittag werden.

Münchner Insel

17. November 2023, Kapernaum

Bei 60plus war Pfarrer Ellinger von der Münchner Insel zu Gast. Er stellte die Anlaufstelle für eine kostenlose Krisen- und Lebensberatung vor. Bei vielen Einrichtungen wird ein Termin benötigt, bei der Münchner Insel im Sperrengeschoss am Marienplatz ist immer ein Ansprechpartner da. Das Team aus PsychologInnen, TheologInnen, SozialpädagogInnen mit psycho­thera­peu­tischer bzw. Seelsorge-Ausbildung hat für jeden ein offenes Ohr.

Am 8. Dezember, ab 16 Uhr,  läd das Team von 60plus zu einer Adventsfeier in die Evangeliumskirche ein.

St. Martin

12. November 2023, Peter und Paul

Heuer gab es eine ökumenische St. Martinsfeier. Die Kirche Peter und Paul war gefüllt mit vielen, vielen selbstgebastelten Laternen die unserer Jugendreferentin Fanny Schnerrer zu Begrüßung gerne gezeigt wurden. Nach einem kleinen Anspiel und dem St. Martinslied ging es mit Musik der Feldmochinger Blaskapelle an St. Martin auf dem echten Pferd vorbei in den Pfarrsaal. Leider konnte nicht wie sonst üblich bei Lagerfeuer im Garten gefeiert werden, es regnete zu stark. Aber auch in dieser ungewohnten Variante war es ein gelungener St. Martinstag.

Hauptsache Musik

10. November 2023, Kapernaum

Das vierte Mal in diesem Jahr hat der Förderverein „Gemeinschaft braucht Räume“ zu Hauptsache Musik eingeladen. Und es kamen viele. Denn der Chor „True Voices“ mit ihrer neuen Chorleiterin Elisabeth Thön sang im Gemeindesaal der Kapernaumkirche. Normalerweise probt er in den Räumlichkeiten der Kapernaumkirche.

Es gab auch von den Einzelkünstler wieder einiges zu hören. Alle Stilrichtungen wurden geboten: selbstgeschriebenes mit der Gitarre begleitet oder Klassik von einer Konzertpianistin und auch ihr Sohn ist schon meisterhaft auf dem Klavier unterwegs. In der Pause wurde der größte Topf aller bisherigen Veranstaltungen gebraucht, denn die Kürbissuppe musste für alle reichen.

An diesem Abend sind alle gesättigt und beschwingt nach Hause gegangen.

Kirche und soziale Medien - Nicht nur Gott sieht alles

29. Oktober 2023, Bethanienkirche

Social Media wie Instagram, Youtube oder TikTok inclusive Messenger wie WhatsApp sind aus dem Alltag kaum mehr wegzudenken. Warum auch? Spontane Verabredungen, ein kurzer Gedankenaustausch, Freunden eine interessante Entdeckung oder Idee mitteilen, per Text, Sprachnachricht, Foto oder Video, das geht jederzeit, einfach und schnell. Das Beispiel, das Pfarrer Alexander Brandel am 29.10. beim „SpiriTED“ in die Diskussion in der Bethanienkirche einbrachte, zeigt wie essenziell auch die Präsenz der Kirche auf social Media Plattformen ist. Er berichtete von einem Fall, in dem er online seelsorgerisch Hilfe leisten und vielleicht ein Leben retten konnte.

Es gibt aber auch Bedenken zum Einsatz von social Media, auf die Johannes Staeves in seiner Andacht einging. Datenschutz und das Grundrecht auf Privatheit sind nur die erste Stufe des Problems. Inzwischen gibt es Beispiele wie das Wissen darüber was Menschen emotional bewegt, genutzt wird, um deren Interessen und Verhalten zu manipulieren. Wahlbeeinflussung, die Rolle von Facebook in der Rohingya-Krise oder die von der Whistleblowerin Francis Haugen beschriebene psychische Beeinflussung mit Depressionen und Selbstmordgedanken junger Menschen sind Beispiele dafür. Hier geht es darum was den Menschen ausmacht. Entscheidungsfreiheit, Selbstbestimmung und freier Wille. Kernthemen der Kirche.

In der anschließenden Diskussion wurde deutlich, dass social Media nicht per se gut oder schlecht ist.

Den ausführlichen Bericht können Sie auf der Seite des Fördervereins lesen.

Das nächste SpiriTED findet am Sonntag dem 19.11. um 15:00 zum Thema „Behinderte, Senioren, chronisch Kranke gehören in unsere Mitte“ mit dem Pflegeexperten Claus Fussek wieder in der Bethanienkirche statt. Sie sind herzlich eingeladen.

Kartoffeln

26. Oktober 2023, Bethanien

Diesmal drehte sich im Seniorencafé im Gemeindesaal der Bethanienkirche alles um die Kartoffel. Nach einer kleinen Andacht und einem 2-Personen-Sketch (Ilona Staeves übernahm gekonnt beide Rollen) über die Kartoffel, erfuhren die Besuchenden einiges über den Weg der Kartoffel von Südamerika über die Kanaren nach Europa. Und auch, dass es nur eine Legende ist, dass der alte Fritz die Kartoffeln bewachen lies um sie interessant zu machen. Interessante rote und blaue Kartoffeln hat jeder Besuchende mit nach Hause nehmen dürfen und auch eine „natürliche“ Libelle aus Ahorn-Nasenzwickern und Ästen.

Auch das nächste Seniorencafé am 23. November, 15-17 Uhr, wird sicher wieder sehr interessant. Sie sind herzlich zu Kaffee und Kuchen in geselliger Runde in den Gemeindesaal der Bethanienkirche eingeladen.

"Kreistänze"

20. Oktober 2023, Kapernaum

machte Marion Hofmeister mit den Besucherinnen bei der Veranstaltung von 60plus.

Gestartet wurde im Sitzen mit „Was machst du mit dem Knie lieber Hans“. Dabei wurden  viele Knie in die Höhe gehoben. Langsam steigerten sich die Schrittfolgen und es wurde immer anspruchsvoller. Aber alle hatten Spaß und als einer der ersten Tänze zum Abschluss noch einmal getanzt wurde, wussten alle noch die richtigen Bewegungen.

Am 17. November ab 16 Uhr läd 60plus wieder in den Gemeindesaal der Kapernaumkirche. An diesem Tag wird Norbert Ellinger die „Münchner Insel“ vorstellen. Sie sind herzlich eingeladen.

Wir freuen uns auf Sie.

Herbst im Krabbeltreff

18. Oktober 2023, Bethanien

Manchmal ist es ganz einfach sich den Herbst in die Wohnung zu holen. Man nehme einen Maiskolben, etwas Papier, Schere und einen Klebestift und schon kann es losgehen. Im Krabbelteff  sind tolle Gesichter entstanden. Freundliche Gesichter die den Herbst gar nicht erst grau erscheinen lassen.

Hauptsache Musik

15. September 2023, Kapernaum

Am 15. September war es wieder soweit: unter dem Motto Hauptsache Musik stellten 6 Musiker*innen ihr Können unter Beweis. Am Klavier erklangen von Klassik (Mozart) über Filmmusik bis Blues und Boogie (z.T. vierhändig) schöne Stücke. Mit Gitarrenbegleitung waren bayerische Songs zu hören und solche mit  persönlichem emotionalen Sound.

In der Pause gab es als Anlehnung ans Oktoberfest Kartoffelsalat, Brezen und Radi.

Am 10. November ab 19 Uhr läd der Förderverein „Gemeinschaft braucht Räume“ wieder zu Hauptsache Musik in den Gemeindesaal der Kapernaumkirche ein. Es hat auch der Chor „True Voices“ sein Kommen angekündigt.

SpiriTED: Organspende

24. September 2023, Bethanienkirche

„Organspende – Nächstenliebe über den Tod hinaus?“ war das Thema bei SpiriTED, dem Nachfolger des Kirchencafés.

Warum tun wir uns so schwer mit dem Thema Organspende? Vielleicht weil das Herz Symbol für die Liebe ist, den „Sitz“ der Liebe? Dann wäre verständlich, dass man diese eigene persönliche Liebe nicht einfach in einen anderen Menschen transplantieren darf. Oder gibt es Bedenken wegen des Glaubens an die körperliche Wiederauferstehung, weil der Körper für das zukünftige Ereignis intakt bleiben sollte?

Zu diesen Fragen lud der Förderverein „Gemeinschaft braucht Räume“ Bethanienkirche ein.

In seinem Impulsvortrag konnte Dr. Felix Leibrock als Experte zu diesem Thema unter anderem als Pfarrer, Seelsorger, Buchautor und durch eigene Erfahrungen anhand von Beispielen bewegend darlegen, wie viel Glück und Nächstenliebe Organspende ermöglicht. Leider fehlen gerade in Deutschland noch viele Organspender. Auch deshalb ist er nicht nur bereit, sich in Diskussionen wie an diesem Abend einzubringen, sondern hat das Thema in seinem neuen Buch „Der Mond macht keine halben Sachen“ adressiert.

Den ausführlichen Bericht können Sie auf der Seite des Fördervereins lesen.

Und merken Sie sich gleiche den 29. Oktober, 15 Uhr, denn dann ist Pfarrer Alexander Brandl zu Gast bei SpririTED in der Bethanienkirche zu dem Thema „Kirche und Soziale Medien  – Nicht nur Gott sieht alles!“

Auf dem Weg zur Diakoniekirche

29. September 2023, Evangeliumskirche

Die Besuchenden waren an diesem Tag auch auf dem Weg zur Diakoniekirche. Man traf sich nach langer Zeit mit 60plus wieder in den Räumlichkeiten der Evangeliumskirche.

Pfarrerin Sophie Schuster zeigte Bilder vom Umbau und erzählte von den Ideen für die Evangeliumskirche die nun noch enger mit der Diakonie in den Räumen des Grüß Gott Hauses zusammenarbeitet. Am Ende gab es eine Führung durch die neuen Räumlichkeiten die in der Evangeliumskirche entstanden sind.

Am 20. Oktober läd 60plus in den Gemeindesaal der Kapernaumkirche ein. Um 16 Uhr gibt es nach Kaffee und Kuchen Kreistänze mit Marion Hofmeister.

Oktoberfest

28. September 2023, Bethanien

Das Oktoberfest im Seniorencafé ist ein fester Bestandteil bei den monatlichen Treffen. Wie immer gab es Brezen und Obazda.

Diesmal hatten die Teilnehmenden Besuch von Roland Riederer. Er ist Seniorenbeiratsvertreter des 24. Stadtbezirks der Landeshauptstadt München und stellte den Besuchenden nicht nur die Aufgaben des Seniorenbeirates sondern auch verschiedene andere Einrichtungen für Senioren vor.

Zum nächsten Seniorencafé im Gemeindesaal der Bethanienkirche sind Sie am 26. Oktober von 15-17 Uhr herzlich eingeladen.

Gemeinsam im Restaurant

31. August 2023

Das Seniorencafé fand diesmal in einem Feldmochinger Restaurant statt. Nach zwei Jahren im Gemeindesaal war der Wunsch gemeinsam essen zu gehen. Auch wenn der Rahmen diesmal ein anderer war, eine kleine Geschichte und ein Geschenk gab es trotzdem. Die Teilnehmenden hörten von einem Bauern, der bei jedem schönen Erlebnis sich eine Bohne von der linken in die rechte Hosentasche steckte. Und am Abend konnte er sich an den vielen schönen Erlebnisse des Tages erfreuen. Darum nahm jeder eine kleine Tüte Muggelsteine mit nach Hause.

Auch wenn der Besuch in einem Restaurant sehr schön war, möchte man sich am 28. September (15-17 Uhr) wieder im Gemeindesaal der Bethanienkirche treffen. Auch Sie sind herzlich zu einem kleinen Oktoberfest eingeladen.

KI or not KI?

13. August 2023, Bethanienkirche

Sollte die Kirche künstliche Intelligenz (KI) verwenden und sich in die Diskussion um den ethischen Einsatz von KI einbringen? Zu diesen Fragen lud der Förderverein am 13.8. in die Bethanienkirche ein.

In der Andacht wurde die für die Kirche essenzielle Bedeutung des Wortes adressiert. Mit Computer und Beamer wurde die KI dann in die Kirche geholt. Anhand von Beispielen ließ sich zeigen, dass KI heute nicht nur vorhandene Texte und Bilder im Internet sucht, sondern dass sie weitgehend neue Texte erstellt.

In seinem Impulsvortrag arbeitete Professor Thomas Zeilinger, der Beauftragte der Evangelischen Landeskirche für Ethik im Dialog mit Technologie und Naturwissenschaft, heraus, dass rund um die Diskussion zu KI zurzeit viele Mythen produziert werden. Auf der einen Seite entstehen überzogene Erwartungen und unnötige Befürchtungen. Auf der anderen Seite bieten aktuelle Entwicklungen der KI in bestimmten Bereichen realistische Potenziale.

In der anschließenden Diskussion waren sich die Teilnehmenden schnell einig, dass KI uns alle betrifft. Ohne dass KI uns Informationen vorsortiert, wäre die Informationsflut nicht zu bewältigen. Aber es gibt schon heute negative Auswirkungen wie zum Beispiel Desinformation und Wahlmanipulation. Der Landtagsabgeordnete Benjamin Adjei erläutert, dass die Politik mit angemessenen Gesetzen rechtzeitig reagieren muss und schätzt die Diskussion zu KI in der Kirche als wertvollen Beitrag zur Meinungsbildung. Bis diese Empfehlungen und Gesetze greifen ist zunächst aber noch jeder Einzelne gefordert, sich eine eigene Beurteilungs- und Medienkompetenz zu erarbeiten.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie auf der Seite des Fördervereins.

Das nächste „Kirchencafé“ findet unter neuem Namen „SpiriTED“ am 24. September um 18 Uhr wieder in der Bethanienkirche statt, zum Thema „Organspende – Nächstenliebe über den Tod hinaus“.

Am 29. Oktober um 15 Uhr ist dann wieder ein „digitales“ Thema mit dem Titel „Kirche und soziale Medien – nicht nur Gott sieht alles“ geplant.

Herzliche Einladung dazu!

Kirchenraten

  1. Juli 2023, Bethanien

Wissen Sie wie viele Kirchen es auf dem Gemeindegebiet von Kapernaum-Bethanien und Evangeliumskirche gibt? Oder wissen Sie wie die Eingangstüren und Taufbecken aussehen? Am Donnerstag konnten die Besuchenden im Seniorencafé diese Kirchen „besichtigen“. Bei einer unterhaltsamen Powerpoint-Präsentation konnten alle mitraten. Neben unseren drei Kirchen gibt es zwei Kirchen im Pfarrverband Hasenbergl, fünf Kirchen im Pfarrverband PACEM und sogar die alte St. Christoph in der Fasanerie war in der Bildershow zu sehen.

Das nächste Mal trifft sich das Seniorencafé am 31. August um 17 Uhr im Restaurant ElGreco zu einem gemeinsamen Essen. Wir freuen uns Sie begrüßen zu dürfen.

Filmnachmittag

  1. Juli 2023, Kapernaum

Bei diesen heißen Temperaturen brachte ein Film über den Verlauf der Isar eine gefühlte Kühlung. Für das richtige Kinofeeling hatte das 60plus-Team gesorgt und diesmal Popcorn angeboten.

Jetzt macht 60plus eine Sommerpause und startet am 29. September 2023 um 16 Uhr in der Evangeliumskirche. Das Thema wird sein: „Die Evangeliumskirche auf dem Weg zu einer Diakoniekirche mit Pfarrerin Sophie Schuster“ Sie sind herzlich eingeladen.

BITTE BEACHTEN SIE DEN NEUEN TERMIN.

Ehrenamtsempfang

  1. Juli 2023, Altes Rathaus

Die Ehrenamtlichen die mit „München Dankt“ ausgezeichnet wurden, sind von Oberbürgermeister Reiter zu einem Empfang in den Festsaal im Alten Rathaus München eingeladen worden. Sie erlebten einen netten Abend mit Impro-Theater und vielen leckeren Häppchen.  

Was bot das Kirchweihfest?

  1. Juli 2023, Bethanienkirche
  • Gottesdienst
  • Verabschiedung unserer Pfarramtssekretärin Luise Resch-Jentschura
  • Verleihung von „München Dankt“ an die Ehrenamtlichen Eva Lüttke, Jörn Bröer und Harald Maier
  • Flohmarkt
  • Kinderspiele
  • Bio-Grillfleisch vom Holzkohlegrill, dazu ein Bier aus dem Holzfass
  • Kaffee und Kuchen
  • Ein schattiges Plätzchen für den Ratsch

Kurz: ein gelungenes Fest. Und nächstes Jahr wird die Bethanienkirche 60 Jahre alt.

Hose verloren?

  1. Juli 2023, Bethanien

Regelmäßig werden beim Rama dama rund um die Bethanienkirche Hosen gefunden. Diesmal eine weiße Malerlatzhose. Diese und alles andere wurde eingesammelt und fachgerecht entsorgt. Und weil am 9. Juli Kirchweihfest ist, wurde die Kirche gleich noch von Spinnweben befreit und der Kirchhof gekehrt. Jetzt kann das Kirchweihfest starten.

Sie sind herzlich zum Gottesdienst und anschließendem Fest mit Gegrillten, Kaffee und Kuchen und einem Flohmarkt willkommen.

Aber...

  1. Juni 2023, Bethanien

Im Seniorencafé im Gemeindesaal der Bethanienkirche bekam das kleine Wort „aber“ eine ganz neue Bedeutung. Meist ist es negativ besetzt: Aber – das ist zu teuer. Aber – das schaffe ich nicht. Doch mit der Losung von diesem Tag „Aber der HERR ist bei mir ein starker Held.“ (Jeremia 20,11) wurde das „aber“ positiv besetzt, denn Jeremia bemerkt, dass er nicht allein ist, sondern Gott neben ihm steht, seine Hand ausstreckt und ihn begleiten möchte.

„Aber“ die Geschichte von Ria der Raupe und der rege Austausch bei Kaffee und Kuchen trugen auch dazu bei, dass es ein sehr schöner Nachmittag war.

Wenn Sie das nächste Mal dabei sein möchten, dann sind Sie am 27. Juli (15-17 Uhr) herzlich in den Gemeindesaal der Bethanienkirche eingeladen.

Schmetterlinge

  1. Juni 2023, Bethanien

Bunt wurde es beim Schmetterlinge basteln im Krabbel-Treff der Bethanienkirche.

Aus Filtertüten, Wäscheklammer und Pfeifenputzer wurden am Mittwoch Schmetterlinge und einige Kinder konnten auch schon fleißig mithelfen, dass die Kunstwerke schön bunt wurden.

Kirche und Politik

25. Juni 2023, Bethanienkirche

Dekan i.R. Thomas Kretschmar stellt in seinem Impuls zunächst die grundlegenden Aufgaben der Kirche vor. Er geht auf die Frage ein, wer denn eigentlich genau die Kirche ist, die hier mit Politik interagiert. Martin Luther betont, dass Christen gleichzeitig Bürger des Staates und Mitglieder der Kirche sind. Geistliches als auch weltliches Handeln dieser vielfältigen Kirche hat damit oft auch untrennbare politische Komponenten.

In der anschließenden Diskussion wurde deutlich, dass die christliche Botschaft Mut macht, sich einzubringen. Sie stärkt uns in unserem Tun und gibt uns Halt und Orientierung. Es gibt bereits viele entsprechende Initiativen der Kirche, die jedoch zu wenig bekannt erscheinen. Muss, und wenn ja wie, Kirche hier auf allen Ebenen vom Gemeindemitglied bis zu beratenden und leitenden Gremien sichtbarer werden? Von Seiten der Politik ist immer wieder der Wunsch nach einer stärkeren Positionierung der Kirche zu hören. Nehmen wir uns doch den Mut dazu!

Im nächste Kirchencafé am 13.8. um 9:30 Uhr in der Bethanienkirche wird künstliche Intelligenz diskutiert, die ethische Fragen aufwirft. Auch hier: Wie weit ist das ein Thema für die Politik und mit welchen Botschaften sollte auch die Kirche sichtbar sein? Wir freuen uns hierzu auch den Beauftragten für Ethik im Dialog mit Technologie und Naturwissenschaft der evangelischen Landeskirche Bayern, Prof. Dr. Thomas Zeilinger begrüßen zu können.

Wir laden SIe herzlich ein, bei Kaffee und Kuchen mitzudiskutieren.

„In einer kleinen Konditorei“...

  1. Juni 2023, Kapernaum

… war eins der vielen Stücke die die neun Musiker*inen bei „Hauptsache Musik“ zu bieten hatten. Auf dem Bild warten die ersten schon auf den Start der Veranstaltung, der auch gleich flott mit einem Boogie kam. Es folgten Stücke von Mendelssohn Bartholdy und Schostakowitsch mit Cello und Klavier, eigene Gesangsstücke mit Gitarrenbegleitung und weitere Darbietungen auf Klavier und Gitarre. Es wurde wieder viel geboten, von allen Altersstufen für jedes Alter und Geschmack.
Und auch wenn die Besuchenden nicht in einer Konditorei waren, der angebotene Nudelsalat war sehr lecker.

Wenn Sie das nächste Mal dabei sein möchten, egal ob als Musiker*in oder Zuhörer*in, Sie sind am 15. September ab 19 Uhr herzlich willkommen, wenn der Förderverein „Gemeinschaft braucht Räume“ wieder zu „Hauptsache Musik“ in den Gemeindesaal der Kapernaumkirche einläd.

„Namasté“

  1. Juni 2023, Kapernaum

das sagt das Kind auf dem Bild zu Hartmut Zöbeley bei einem seiner vielen Besuche in Nepal. Am Freitag erzählte er bei 60plus von seinen Reisen „Alleine mit meiner Geige auf dem Dach der Welt“. Als es das erste Mal den Mount Everest sehen wollte war er nicht gut ausgerüstet und zog sich eine Blutvergiftung zu. Doch er wurde familiär aufgenommen und versorgt und so reist er seit vielen Jahren besser ausgerüstet und immer mit Geige auf einsamen Pfaden bis an den Fuß den Mount Everest. Die Vorträge und Reisen nutzt er um die Bevölkerung materiell und finanziell zu unterstützen. Die Besuchenden von 60plus kamen an diesem Nachmittag nicht nur in den Genuss von schönen Geschichten und bunten Bildern, sondern durften auch den von Hartmut Zöbeley zubereiteten Masalatee genießen.

Sie sind herzlich eingeladen beim nächsten 60plus-Nachmittag dabei zu sein. Dieser findet am 21. Juli um 16 Uhr im Gemeindesaal der Kapernaumkirche statt und es wird ein Film von der Isar zu sehen sein.

„Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben“

25. Mai 2023, Bethanien

das steht in Sprüche, 27, 1 und war nur einer der Sprichworte, die im Seniorencafé erraten wurden. Sei es nun ein Bilderrätsel, ein Teilspruch der ergänzt werden musste oder ein Sprichwort in Sütterlinschrift alle Besuchenden waren mit Begeisterung dabei und waren erstaunt welche Sprüche in der Bibel zu finden sind (Hochmut kommt vor dem Fall – Sprüche 16, 18, Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein – Sprüche 26, 27, Die Spreu vom Weizen trennen – Matthäus 3,12). In der Himmel-und-Hölle fanden die Besuchenden Losungen.
Am Abend hat vielleicht der ein oder andere Mitratende den Tag gelobt, weil es in der netten Runde bei Kaffee und Kuchen ein schöner Nachmittag war.
Sie sind herzlich zum Seniorencafé am 29. Juni 2023 (15-17 Uhr) in den Gemeindesaal der Bethanienkirche eingeladen.

"Helfen und stärken - die Wichtigkeit von eigenen Entscheidungen"...

21. Mai 2023, Bethanienkirche

…so lautete das Thema den letzten Kirchencafés in der Bethanienkirche. Nach einer kurzen Andacht gab es eine Hinführung zum Thema:
Trotz Kriegen und vielfältigen Aggressionen: Es gibt kein Lebewesen, das seinen Artgenossen so vielfältig und intensiv hilft wie der Mensch. Nun sind wir in der Mehrzahl keine spezialisierten Therapeuten – die Beachtung einiger Grundsätze kann jedoch sehr hilfreich sein. Wenn jemand in einer Notlage zu uns kommt, ist aufmerksames und geduldiges Zuhören außerordentlich wichtig. Es soll das Gefühl von Anteilnahme und Sympathie vermittelt werden (ich bin auf Deiner Seite). Es kann in einer extremen Notlage durchaus ein unmittelbares Eingreifen des Helfers geboten sein. Jedoch sollte der Helfer längerfristig nicht die Probleme abnehmen, sondern der Hilfesuchende sollte lernen die Probleme selbst zu lösen (Probleme nach Bedeutung gewichten, Wichtiges von Unwichtigem trennen, komplexe Aufgaben in kleine Teilschritte zerlegen). Der amerikanische Präsident Abraham Lincoln hat zu diesem Themenkreis einen passenden Satz gesagt: Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können. Die Diskussion der Teilnehmenden bei Kaffee und Kuchen war außerordentlich intensiv und lebhaft. Wohl jeder der Teilnehmer war schon in der Situation des Helfers und des Hilfesuchenden.

Das nächste Kirchencafé in der Bethanienkirche findet am
18. Juni um 14:30 Uhr statt. Dekan Thomas Kretschmer i.R. ist zu Gast bei dem Thema „Kirche und Politik – Soll sich die Kirche in weltliche Dinge einmischen?“

„Käfer“ im Salzteig

  1. Mai 2023, Bethanien

Vielleicht ist an diesem Tag noch das ein oder andere Muttertagsgeschenk entstanden oder aber eine schöne Erinnerung an die kleinen Hände der Kabbel-Käfer. Im Krabbeltreff in Bethanien arbeiteten die Kinder und Mütter mit Salzteig und alle hatten viel Spaß.

"Hauptsache Musik"

  1. April 2023, Kapernaum

…war das Motto des Abends zu dem der Förderverein „Gemeinschaft braucht Räume“ am Freitag einlud. Boogie vom ältesten und Klassik vom jüngsten Teilnehmer waren nur zwei Highlights des Abends im Gemeindesaal der Kapernaumkirche. Die Zuhörenden konnten auch alten Klassikern und selbst komponierten lauschen. In der Pause gab es eine leckere Kartoffelsuppe mit Tomate, was angesichts des nasskalten Wetters sehr willkommen und lecker war. Am Ende des Abends sangen alle den Refrain von „Wasser ist zum Waschen da“ belustigt mit.

Der Förderverein läd Sie am 16. Juni 2023 um 19 Uhr zum nächsten Abend „Hauptsache Musik“ herzlich ein. Egal, ob Sie Musik machen oder einfach nur zuhören wollen, kommen Sie vorbei und lassen sich überraschen was der Abend bieten wird.

Weiter Infos auf dem Flyer.

Welttag des Buches

  1. April 2023, Bethanien

Der Welttag des Buches war zwar schon am 23.4. gewesen, aber es war das Thema, dass die Senioren an diesem Nachmittag durch das Seniorencafé im Gemeindesaal der Bethanienkirche begleitete. Der Ursprung ist der Georgstag an dem man sich in Katalanien ein Buch schenkt, außerdem ist es der Geburts- und Todestag von Shakespeare und der Todestag von Miguel de Cervantes (Don Quijotte). Natürlich wurde an diesem Nachmittag eine amüsante Geschichte vorgelesen und es blieb noch genug Zeit für einen Ratsch.

Wenn Sie auch einmal vorbeikommen möchten, dann merken Sie sich den 25. Mai (15-17 Uhr).

Wir freuen uns auf Sie.

Hier die nächsten Termine des Seniorencafés.

„Zhu Jesu ai wo“

  1. April 2023, Kapernaum

Der Nachmittag bei 60plus startete mit dem Lied „Zhu Jesu ai wo“ das die Besuchenden gemeinsam mit Pfarrer Chiu und seiner Frau sangen. Der Satz ist chinesisch und bedeutet „Herr Jesu liebt mich“. Pfarrer Chiu und seine Frau erzählten wie sie ihren Weg zur Religion fanden und von ihrer Arbeit in der chinesischen Gemeinde. Diese Gemeinde nutzt schon viele Jahre die Räumlichkeiten der Kapernaumkirche zu regelmäßigen Bibelstunden und sonntags für einen Gottesdienst.
Alle machten „tin“ (hörten zu) und waren sehr angetan von der von diesem informativen Nachmittag.

Am 19. Mai um 16 Uhr läd das Team von 60plus zu einem Spielenachmittag und Kaffee und Kuchen ein.

"Der steinige Weg zum Frieden."

16. April 2023, Bethanienkirche

Das Kirchencafé in der Bethanienkirche stand unter dem Thema „Der steinige Weg zu Frieden“. Henning Huttner und Johannes Staeves hatten einen Text erstellt, in dem die Risiken von Kriegen und die Möglichkeiten von friedlichen Entwicklungen untersucht wurden. Die Veranstaltung war sehr gut besucht – wohl Besucherrekord – und die Diskussion intensiv. Die verschiedenen friedenspolitischen Instrumente und insbesondere die Konflikt-Prophylaxe – das Erkennen und entsprechende Handeln in Bezug auf mögliche kriegerische Entwicklungen schon Jahre vorher – fanden vitales Interesse. Gleiches galt für die Diskussion von aktuellen Konfliktherden (Ukraine und Taiwan). Vielleicht wird das ein oder andere Einzug in das Buch „Der steinige Weg zum Frieden“ finden, das in der zweiten Jahreshälfte herauskommen wird.

Viel früher wird das nächste Kirchencafé in der Bethanienkirche stattfinden. Am 21. Mai um 9:30 Uhr wird das Thema „Helfen und stärken – Die Wichtigkeit von eigenen Entscheidungen“ sein. Sie sind herzlich dazu eingeladen.

Wann ist Ostern?

  1. März 2023, Bethanien

Ostern ist immer der erste Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling. Das frühste Ostern kann am 22. März stattfinden (das nächste Mal im Jahr 2285) und das späteste am 25. April (im Jahr 2038 ist es soweit).

Nach diesen vielen Zahlen machten die Besuchenden einen virtuellen Spaziergang durch die Lerchenau. Es war nicht immer ganz einfach die Detailaufnahmen dem Ort zuzuordnen, aber gemeinsam wurde alles erkannt.

Zum nächsten Seniorencafé am 27. April (15-17 Uhr) sind Sie herzlich in den Gemeindesaal der Bethanienkirche eingeladen.

Gemeindeversammlung

  1. März 2023, Bethanienkirche

Am Sonntag gab es einen schönen Gottesdienst mit dem Chor „True Voices“ und im Anschluss eine gemeinsame Gemeindeversammlung von Evangeliumskirche und Kapernaum-Bethanienkirche.

Den Start machten die beiden Vertrauenslaute Michael Steinlechner und Johannes Staeves. Sie berichteten von der Genese der beiden Kirchengemeinden. Im Anschluss erklärte Pfarrer Ulrich Leser-von Kietzell die Ideen der neuen Gottesdienstordnung, die in den nächsten sechs Monaten getestet werden soll. Pfarrerin Dr. Eva Hanke stellte den neuen Gemeindebrief vor, der bei der kommenden Ausgabe noch einige Änderungen erfahren soll. Den Abschluss der Versammlung gestaltete Dekan Felix Reuter. Anschaulich erklärte er mit Hilfe der beiden Vertrauensleute, dass eine Fusion der beiden Gemeinden eine sinnvolle Zukunft darstellt und die Vertrauensleute bestätigten die bisherige gute Zusammenarbeit. Darauf kann man aufbauen.

Namibia

  1. März 2023, Kapernaum

60 plus begrüßte Fanny Schnerrer die Jugendreferentin im Münchner Norden. Sie berichtete von ihrer Zeit in Namibia, dem Land „of the brave“. Dort hat Fanny Schnerrer 3 Jahre lang in der Deutschsprachigen Evangelischen Kirche vor allem in Windhoek mit Kindern, Jugendlichen und Familien gearbeitet. Neben ihrer Arbeit hatte sie auch die eine oder andere Möglichkeit, das Land zu bereisen und berichtete den Besuchenden von ihren Erlebnissen und nahm sie mit zum „Sundowner“.

Am 21. April 2023 läd 60 plus um 16 Uhr zu einem Nachmittag mit der Chinesischen Gemeinde ein,  die auch in der Kapernaumkirche beheimatet ist. Sie sind herzlich willkommen.

Weltfrauentag

  1. März 2023, Bethanienkirche

Bobbycar, Straßenmalkreide und Rosen erwartete die Spaziergänger, die am 8. März, dem Weltfrauentag, über den Kirchhof der Bethanienkirche gingen.

Leider war es an diesem Tag sehr stürmisch, so dass nur wenige Frauen mit Rose nach Hause gingen. Aber einige schöne Bilder waren noch mehrere Tage auf dem Kirchhof zu erkennen.

Weltgebetstag

  1. März 2023, St. Agnes

Auf der ganzen Welt wird am ersten Freitag im März der Weltgebetstag begangen.

Das bewährte Team von St. Agnes, Peter und Paul und Bethanien führte durch den Gottesdienst den in diesem Jahr taiwanesische Frauen vorbereitet hatten. Der gut besuchte Gottesdienst fand in der Unterkirche von St. Agnes statt und im Anschluss lud das Team in den Gemeindesaal, wo es ein reichhaltiges Buffet mit Speisen aus Taiwan gab.

Im kommenden Jahr kommt der Gottesdienst aus Palästina und findet in Peter und Paul statt.

Mini-Ramadama

  1. März 2023, Bethanien

Bei Sonnenschein fand ein kleines Ramadama in Bethanien statt. Die Grünanlagen sind nun vom Schmutz befreit und vom gut genutzten Kirchhof ist das Laub des Herbstes gefegt.

Jetzt kann der Frühling kommen.

Krabbel-Käfer

  1. März 2023, Bethanien

Der Krabbel-Treff in Bethanien hat einen Namen und damit auch ein Logo bekommen: Krabbel-Käfer.

Wurde heute schon der Osterhase gesichtet? Nein, die Mamas haben aus Spültüchern kleine Hasen gebastelt, die dann fröhlich um das Logo herum hüpften.

Nach Kniereitern, Liedern und basteln gab es zum Ausklang des Vormittags leckeren Kuchen.

Weitere Infos zu den Krabbel-Treffs auf der Kinderseite.

Valentinstag

  1. Februar 2023, Bethanien

Am ersten Tag de Passionszeit widmete sich das Seniorencafé im Gemeindesaal der Bethanienkirche dem Valentinstag. Doch wer war dieser Valentin? Ganz genau weiß man es nicht, aber der Legende nach schenkte der römische Priester Valentin den frisch Verheirateten Blumen aus seinem Garten und diese Ehen sollen unter einem guten Stern gestanden haben. Valentin traute auch Soldaten christlich, die eigentlich unverheiratet bleiben sollten. Dies gefiel dem Kaiser Claudius II. nicht und am 14. Februar 269 wurde Valentin geköpft. Valentin steht zwar seit 1969 nicht mehr im römischen Generalkalender, aber Blumen in der kalten Jahreszeit verschenken ist schön und darum konnten alle Teilnehmer des Seniorencafés eine Papierblume mit nach Hause nehmen.

Das nächste Seniorencafé im Gemeindesaal der Bethanienkirche findet am 23. März, von 15-17 Uhr statt. Sie sind herzlich dazu eingeladen.

Vögel im Garten

  1. Februar 2023, Kapernaum

Das gesamte Leben begleiten uns Vögel. In den Kinderliedern wie der „Vogelhochzeit“ und „Alle Vögel sind schon da“ erfreuen sie uns oder später füttern und beobachten wir sie im Garten oder auf dem Balkon. Welche Vogelarten so direkt mit uns in der Stadt leben, erklärte bei der 60 plus Veranstaltung am vergangenen Freitag Dr. Sophia Engel vom LBV. Sehr mitreißend erzählte die Referentin von der frechen Blaumeise die auch mal eine Kohlmeise vertreibt, den Staren die Handyklingeln nachmachen können und dem Kleiber der seine Bruthöhle so zukleistert, dass nur er noch hineinpasst. Und vielleicht hat der ein oder andere Besuchende am Ende des kurzweiligen Nachmittags überlegt zu Hause noch einen Vogelkasten aufzuhängen.

Wenn Sie am 17. März ab 16 Uhr mit nach Namibia reisen möchten, dann sind Sie herzlich in den Gemeindesaal von Kapernaum eingeladen. Unsere Jugendreferentin Fanny Scherrer erzählt von ihrer Zeit in Namibia.

"Mut zu JA"

20. Januar 2023, Kapernaum

„Am 20. Januar 2023 waren wir zu Gast beim 60plus Nachmittag und haben uns über einen warmherzigen Empfang gefreut. Mit dem Thema „Mut zum ‚Ja'“ durften wir gemeinsam mit den Anwesenden eine unterhaltsame Zeit mit vielen spannnenden Einblicken und Gesprächen verbringen, von der nicht zuletzt auch wir viel mitgenommen haben.
Juliane Kellerer & Ruth Lange“

Am 17. Februar um 16 Uhr sind Sie herzlich in den Gemeindesaal der Kapernaumkirche eingeladen. An diesem Tag begrüßt 60plus Dr. Sophia Engel zum Thema „Vögel im Garten“.

"Ein Schiff das sich Gemeinde nennt."

  1. Januar 2023, Kapernaum

sangen die Besuchenden beim ökumenischen Gesprächsabend zum Thema „Kirche verändert sich.“ Zuerst wurde in Gruppenarbeiten zusammengetragen welche Veränderungen in der Gemeinde wahrgenommen werden.

Pastoralreferent Dr. Helmut Schnieringer und Dekan Felix Reuter lasen dann aus der Apostelgeschichte 27 vor, in der Paulus auf der Fahrt nach Rom in einen Sturm geriet. Sehr umsichtig wurde der Treibanker ausgebracht, dann musste Ladung und anschließend sogar Schiffsgerät und Nahrung über Bord geworfen werden. In diesem Sinne wurden Ideen gesammelt, wie man das Schiff Gemeinde sicher in den Hafen bringen könnte ohne den für die Stabilität des Schiffes wichtigen Ballast über Bord zu werfen.

Oder wie es in dem Abschlusslied des Abends heißt:„Im Schiff, das sich Gemeinde nennt, muss eine Mannschaft sein, sonst ist man auf der weiten Fahrt verloren und allein. Ein jeder stehe, wo er steht, und tue seine Pflicht, wenn er sein Teil nicht treu erfüllt, gelingt das Ganze nicht. Und was die Mannschaft auf dem Schiff ganz fest zusammenschweißt in Glaube, Hoffnung, Zuversicht, ist Gottes guter Geist.“

"Müll oder nicht Müll"

  1. Januar 2023, Bethanien

Nach der Losung des Tages „Du erfreust mein Herz mehr als zur Zeit, da es Korn und Wein gibt in Fülle.“ erfreuten sich die Besuchenden des Seniorencafés im Gemeindesaal an der Geschichte von Dr. Daniel Schnorbusch. Der Protagonist findet, dass seine Studienunterlagen aus den 80er Jahren kein Müll seien. Seine Lebensabschnittsgefährtin sieht das anders… Also versteckt der Erzähler die wichtigen Unterlagen in einer ausrangierten Kühltruhe, seine Lebensabschnittsgefährtin beauftragt jedoch den Studentendienst die überflüssige Kühltruhe zu entsorgen…Vielleicht hat sich ja der ein oder andere vorgenommen das neue Jahr mit einem großen Ausmisten zu starten? Die Putzlappen wurden in Form von Bärchen geliefert.

Wir freuen Sie am 23. Februar (15-17 Uhr) im Gemeindesaal der Bethanienkirche zu einem gemütlichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen in netter Gesellschaft begrüßen zu dürfen.

2023 01 Bär

Kirchencafé

  1. Januar 2022, Bethanienkirche

Gut besucht startete das Kirchencafé in der Bethanienkirche ins neue Jahr. Bei Kaffee und Kuchen waren das Gemeindeleben, Gesundheitssystem und Weltpolitik Themen. Aber auch das ruhige, persönliche Gespräch war möglich.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie doch an einem der nächsten Kirchencafés in der Bethanienkirche einfach mal vorbei. Sie sind herzlich eingeladen.

Das nächste Café findet am 29. Januar 23, ab 9:30 Uhr in der Bethanienkirche statt.

Weitere Infos im Flyer.

"Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen..."

17. Dezember 2022, Bethanienkirche

Noch brennen die Lichter nur probeweise, denn der Weihnachtsbaum in der Bethanienkirche wurde am vergangenen Samstag aufgestellt und geschmückt. Vielen Dank den fleißigen Helfern.

An Heilig Abend werden die Lichter erneut für die Besucher leuchten.

Baum (1)
2022 12 Friedenslicht

Friedenslicht

17. Dezember 2022, Bethanienkirche, Kapernaumkirche

Das Friedenslicht wird in der Geburtskirche in Bethlehem entzündet, in einer explosionssicheren Lampe nach Wien geflogen und gelangt dann in Zügen ab dem dritten Adventswochende nach ganz Europa. Auf dem Bild ist das Licht mit Dorothea Liedl auf den Weg in unsere Gemeinde und brennt nun in beiden Kirchen.

Advent im Seniorencafé

  1. Dezember 2022, Bethanien

An diesem Donnerstagnachmittag begann das Seniorencafé mit einer Andacht von Pfarrerin Schuster in der Bethanienkirche, denn der Advent steht vor der Tür und wenn man nicht aufpasst fällt man darüber. Eher winterlich ging es bei der Erzählung von Tomte Tumetott zu. Die Besuchenden des Seniorencafés hörten die Geschichte von Astrid Lindgren von dem kleinen Wicht der über einen einsamen Hof wacht.

Im neuen Jahr sind Sie am 26. Januar herzlich zum Seniorencafé eingeladen. Wir treffen uns von 15-17 Uhr im Gemeindesaal der Bethanienkirche.

Weitere Termine des Seniorencafés.

Nikoläuse im Krabbel-Treff

  1. Dezember 022, Bethanien

Viele Nikoläuse haben den Weg zum Krabbel-Treff gefunden. Und dann auch noch so lecker gefüllt…

Im Moment sind die Kinder noch zu klein zum Basteln eines solchen Nikolauses, aber nächstes Jahr schaffen sie es vielleicht mit Unterstützung ihrer Eltern. Und bis dahin dürfen die Eltern auch alleine den Inhalt genießen 😉

Wir sagen euch an...

11. Dezember 2022, Kapernaumkirche

Weihnachtliche Klänge gab es am 11. Dezember in der Kapernaumkirche zu hören, denn der Chor True Voices begleitete auf stimmungsvolle Weise den Gottesdienst. Von traditionellen Liedern wie „Macht hoch die Tür“ bis hin zu dem Gospel „We shall overcome“ bot der Chor in vierstimmigem Gesang ein wunderschönes Erlebnis.

Übrigens: Die True Voices suchen noch weitere stimmliche Unterstützung in allen Stimmlagen. Geprobt wird jeden Donnerstag ab 19:45 Uhr im Gemeinderaum der Kapernaumkirche.

Wir feiern Advent

9. Dezember 2022, Kapernaum

Diesmal startete das Treffen von 60plus mit einer kleinen Andacht von Pfarrerin Schuster in der Kapernaumkirche. Anschließend erwartete im Gemeindesaal die Gäste schon eine festlich gedeckte Tafel. Bei Punsch und Plätzchen fand sich Zeit für einen regen Austausch der Teilnehmenden. Zwischendurch erklangen Weihnachstlieder und man lauschte den Geschichten und Gedichten. Ein gelungener Nachmittag.

Im Neuen Jahr begrüßt Sie der Begegnungstreff 60plus am 20.1.23 um 16 Uhr im Gemeindesaal der Kapernaumkirche herzlich. An diesem Nachmittag laden Juliane Kellerer und Ruth Lange zum Thema „Mut zum ,Ja‘- Wie viel ,Ja‘ tut mir gut? Im Alltag Neues wagen“ ein.

Lerchenauer Advent

  1. Dezember 2022, Krempelhuber Platz

Was tat sich da auf den Straßen der Lerchenau? Es gingen Leute aller Altersstufen, manche mit Laterne, in Richtung Krempelhuber Platz. Man traf sich zu einem kleinen ökumenischen Gottesdienst, der an diesem Freitag nicht in einer Kirche stattfand. Unterstützung hatte Pfarrerin Hanke von Christine Hilper und einigen Kindern, sowie musikalische Begleitung von Flöten. So klang das Lied „Oh Heiland reiß den Himmel auf“ bei den ersten Schneeflocken besonders hübsch durch die kalte Nacht. Im Anschluss an den Gottesdienst standen Punsch und Lebkuchen bereit. Und später sah man zufriedene Menschen, die vom Krempelhuber Platz wieder nach Hause gingen.

Weitere Veranstaltungen im Lerchenauer Advent:
9.12.22, 19:30 Uhr Alpenländisches Adventsingen in St. Matthäus
17.12.22 18 Uhr Kirchplatz St. Agnes

Kastanien

  1. November 2022, Bethanien

Kastanien sind was tolles. Besonders die Zauberkastanien aus dem Seniorencafé, denn sie sind Handschmeichler und nimmt man sie an kalten Tagen in die Hand so spürt man die warme Sonne des Sommers. Eine Kastanie hat auch Sarah Ehrenstein vom ASZ bekommen. Aber erst hat sie den Besuchenden erzählt, dass man mit allen Problemen zum ASZ kommen kann um Hilfe zu bekommen. Sie berichtete auch von den kulturellen Angeboten oder dem Café im ASZ.

Das nächste Seniorencafé läd am 15. Dezember (15-17 Uhr) zur Weihnachtsfeier in den Gemeindesaal der Bethanienkirche ein. Wir freuen uns auf Ihr kommen.

Literaturabend

  1. November 22, Kapernaum

Der Förderverein „Gemeinschaft braucht Räume“ hat zum Literaturabend eingeladen. Felix Leibrock stellte den Abend unter das Motto „Herz oder Kopf?“ und fasste auf unterhaltsame Weise zwölf ganz unterschiedliche und interessante Bücher zusammen. Ob nun die 100jährige Großmutter aus ihrem Leben erzählt, ein Geschäftsmann ohne Papiere in der Wüste abgeworfen wird oder der neueste Berchtesgaden-Krimi „Mord am Kehlsteinhaus“ aus der Feder von Felix Leibrock, alle Lebenssituationen waren zu finden. Und am Ende stellten die Besuchenden fest, dass es Kopf, Bauch und Herz braucht um gut durchs Leben zu kommen.

Mythen und Märchen

  1. November 22, Kapernaum

Am bundesweiten Vorlesetag stand ein Märchen bei 60plus im Gemeindesaal der Kapernaumkirche im Mittelpunkt. „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ wurde von Ilona Staeves vorgelesen und Inge Rauch erklärte kompetent nicht nur die Glückhaut (ein Stück Fruchtblase am Kopf eines Neugeborenen), sondern zeigte auch die Analogien zur griechischen Mythologie auf. Am Ende des gemütlichen Nachmittags stand fest, nicht nur Kinder lassen sich gerne Märchen vorlesen.

Am 9.12.22 um 16Uhr läd 60plus zu einer Weihnachtsfeier mit Pfarrerin Schuster in den Gemeindesaal der Kapernaumkirche herzlich ein.

St. Martin

  1. November 22, Feldmochinger See

Leider musste der Martinsumzug bei der Kapernaumkirche krankheitsbedingt ausfallen. Kurzentschlossen haben sich die Mütter vom Krabbel-Treff und auch weitere Mütter zu einem kleinen Martinsumzug am Feldmochinger See getroffen. Mit Kinderwagen ging es einmal um den dunklen See. Gut, dass man sich gegenseitig half und sogar Handschuhe teilte. Ganz im Sinne von St. Martin.

Nachdem alle Martinslieder verklungen waren, war man sich einig, dass es durchaus ein schönes Format für das kommende Jahr sein könnte.

"Hauptsache Musik"

  1. November 22, Kapernaum

Ob sechs oder sieben oder sogar 88 Saiten, richtig angeschlagen beeindruckten die Musizierenden  die Besuchenden im Gemeindesaal der Kapernaumkirche. Am vierten Konzertabend des Fördervereins unter dem Motto „Hauptsache Musik“ wippten die Füße beim Boogie fleißig mit. An diesem Abend kamen auch der Boandlkramer und Drachen vor und selbstverständlich durften Lieder voller Liebeskummer nicht fehlen. Auch die Lachmuskel wurden „beansprucht“. Ein Sänger besang die leidvolle Situation im Winter mit der Zunge an einer Laterne festzukleben. Deutlich wärmer war die leckere Kürbissuppe die in der Pause verkauft wurde.

Der Förderverein läd zu seiner nächsten Veranstaltung am 17. November um 19 Uhr zu einem Literaturabend mit Felix Leibrock ein. Im Gemeindesaal der Kapernaumkirche wird er in seiner unterhaltsamen Art einige neue Bücher vorstellen.

Halloween im Seniorencafé

  1. Oktober 2022, Bethanien

Reformationsgottesdienst oder Halloweenparty? Im Zweifelsfall beides. Zu diesem Schluss kamen die Besuchenden im Seniorencafé. Die dunklen und beängstigenden Mächte überwinden, das geht mit dem Glauben an Gott und interessanterweise steigt die Zahl der Reformationsgottesdienste seit Halloween verstärkt gefeiert wird.

Und wenn dann die kleinen Geister an der Tür klingeln und „Süßes oder Saures“ rufen, dann kann man ihnen ja Lutherbonbons geben. Die gibt es in den Geschmacksrichtungen Zitrone, Orange und schwarze Johannisbeere.

Das nächste Seniorencafé wird nicht gruselig sondern informativ, denn dann kommt Sarah Ehrenstein vom ASZ zu Besuch. Sie sind am Donnerstag, den 24.11.22 von 15-17 Uhr herzlich in den Gemeindesaal der Bethanienkirche eingeladen.

Filmnachmittag bei 60plus

  1. Oktober 2022, Kapernaum

Ein ganz anderer Nachmittag fand diesmal bei 60 plus im Gemeindesaal der Kapernaumkirche statt. Zu Kaffee und Kuchen gab es einen Kinofilm:

Nach der Pleite seiner Gärtnerei brennt der grantelnde Gärtner Schorsch mit seinem Doppeldecker-Flugzeug in Richtung Nordkap durch. Der mit namhaften Schauspielern besetzte Film zeigt die vielen teilweise skurrilen Begegnungen die das Leben des Gärtners völlig umkrempeln. Am Ende des Filmes stellten die Besuchenden fest, dass ein gut gewählter Film aufrütteln kann Lebenssituationen in einem neuen Blickwinkel zu sehen.

Neue Blickwinkel auf das Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ gibt es beim nächsten Nachmittag mit 60plus am Freitag, den 18.11.22 um 16 Uhr im Gemeindesaal der Kapernaumkirche. Sie sind herzlich dazu eingeladen.

Erntedank

  1. Oktober 2022, Bethanien- und Kapernaumkirche

Einen Familiengottesdienst und jeweils eine Taufe gab es in unseren Kirchen zu Erntedank. Gott hat alles erschaffen und der Mensch soll die Erde bewahren, das wurde kindgerecht erzählt, dargestellt und die Besuchenden wurden in den Dialog mit einbezogen. Nach dem Gottesdienst konnte das Brot vom Altar probiert werden oder doch lieber ein Stück Kuchen?

In Kapernaum fand zusätzlich noch ein Flohmarkt statt.

Oktoberfest

  1. September 2022, Bethanien

Zur Wiesnzeit ist in München alles anders. Auch im Seniorencafé denn es gab keinen Kuchen, sondern Breze und Obazda und einige tranken ein alkoholfreies Helles dazu. Wie auf der Wiesen wurde gesungen, jedoch war es im Seniorencafé ein Ständchen für das Geburtstagskind im September – und ein Obazda mit Geburtstagskerze sieht auch sehr nett aus.

Am 27. Oktober (15-17 Uhr) findet das nächste Seniorencafé im Gemeindesaal der Bethanienkirche statt. Sie sind herzlich dazu eingeladen.

"Hauptsache Musik"

  1. September 2022, Kapernaum

Beim dritten Abend „Hauptsache Musik“ im Gemeindesaal der Kapernaumkirche boten Musiker von 11 bis 78 Jahren alle erdenklichen Musikrichtungen: neben Klassik, Blues, Schlager und Boogie auch selbst geschriebenes und Improvisation. Zu dem gelungenen Abend gehörte ein leckeres Essen, das in der Pause angeboten wurde.

Falls Sie beim vierten Abend „Hauptsache Musik“ dabei sein möchten, sei es als Musiker oder als Zuhörer, dann merken Sie sich den 8. November vor, denn dann startet um 19 Uhr der nächste musikalische Abend mit Essen im Gemeindesaal der Kapernaumkirche.

Krabbel-Treff

  1. September 2022

Welch schönen Töne dringen da aus dem Gemeindesaal in Bethanien? Kinderlachen ist es noch nicht, denn dafür sind die Kinder noch zu klein, die bei den ersten Treffen in den Gemeindesaal kamen, aber das eine oder andere zufriedene Glucksen ist zu hören. Kniereiter und Lieder für die Kleinen und für die Mütter eine Gelegenheit andere Mütter kennenzulernen. Und bei Kaffee und Kuchen konnte man dann auch die Mütter hören.

Die Treffen finden immer am Mittwoch (9:30-11:00 Uhr). Einfach mal zum Schnuppern vorbeikommen

ASZ

16. September 2022

Nach der Sommerpause hat 60 plus in das neue Alten- und Servicezentrum am Stanigplatz 8a eingeladen. Die Senioren bekamen von Frau Oguz eine Führung durch die Räumlichkeiten des ASZ und erfuhren von dem breiten Angebot der Einrichtung.

Die Teilnehmenden hörten von den kostenlosen Beratungen zu allen Fragen des Alters, aber auch von den vielfältigen Kursangeboten und Kulturveranstaltungen die das ASZ bietet..

Am 21. Oktober sind Sie herzlich zu einem Vortrag von Herrn Dr. Klaubert zum Thema „Was ist Gesundheit?“ eingeladen. Beginn 16:00 Uhr im Gemeindesaal von Kapernaum.

Urlaub

25.08.22, Bethanien

Sommer, Sonne und Urlaub. Ein großes Eis auf der Kaffeetafel zeigte beim Hereinkommen den SeniorInnen bereits das Thema des Seniorencafés an: Urlaub.

Ob Urlaub mit dem Wohnmobil (selbst ausgebaut), Urlaub mit dem 9€-Ticket oder Urlaub auf dem Campingplatz es gab viel zu erzählen. Auch der nicht angekommene Koffer auf einer Flugreise kommt nicht nur in dem vorgetragenen Gedicht „Schönen Urlaub auch“ von Horst Fleitmann  vor, sondern auch im richtigen Leben.

Zum Oktoberfest im Seniorencafé sind Sie am 29. September (15-17 Uhr) herzlich eingeladen.

"Ihr seid das Salz der Erde" (Matthäus 5,13)

29. Juli 2022, Kapernaum

Die Ehrenamtlichen waren mit ihren Familien am vergangenen Freitag zum Mitarbeiterjahresempfang in die Kapernaumkirche eingeladen.

In der Andacht ging es um Salz. „Menschen mögen und vertragen unterschiedlich viel Salz.“, so ist es auch mit den Besuchen und dem Engagement in der Kirche.

Nach der Andacht gab es einen Aperitif und  Häppchen, und natürlich Salz zum Mitnehmen.

Wussten Sie schon...

Juli 2022, Bethanien

… dass die letzten Taufen in der Bethanienkirche international waren?

Da Paten immer am Taufgottesdienst teilnehmen müssen, wurde der Gottesdienst kurzerhand in die USA gestreamt und der Patin die Tauffrage auf englisch gestellt.

Auch auf englisch wurde dem argentinischen Paten die Frage am vergangenen Wochenende gestellt. Und vorab konnten die Kirchenbesucher eine Lesung erst auf spanisch und dann auf deutsch hören.

Lignano

6.-10. Juni 2022, Kapernaum/Italien

Ein paar wunderbare Eindrücke unserer Jugendfreizeit in Lignano/Italien. Wir hatten eine grandiose gemeinsame Zeit zusammen auf dem Campingplatz.

Es wurde gespielt, reichlich gegessen (Danke an Evelyn für die Verpflegung), T-Shirts gebatikt, am Strand gefeiert, am letzten Abend zu Karaoke im Zelt getanzt- dass wir einen Tag lang Regen hatten, hat irgendwie niemanden gestört. Für einige war auch der Besuch in Venedig ein echtes Highlight.

Danke Allen, die in Lignano 2022 am Start gewesen sind.

[weiterlesen – auf der MAK-Seite]

 

Entdecken

  1. Juli 2022, Bethanien

Zu entdecken gab es vieles im Seniorencafé in Bethanien. Jona hat entdeckt, dass er nicht vor Gott fliehen kann, auf dem Tisch gab es Muscheln und angemalte Steine zu entdecken und auf der Leinwand gab es Feldmoching zu entdecken. Die Cafébesuchenden machten einen virtuellen Spaziergang durch Feldmoching und damit kamen auch viele Erinnerungen an das frühere Feldmoching auf. Oder hätten Sie gewusst, dass der Grieche „ElGreco“ mal ein Kino war und später zum Gasthof „Zur Sonne“ wurde? Daran erinnert heute noch die Sonne an der Fassade des Restaurants. Am Ende des gemütlichen Nachmittags konnten die SeniorInnen dann ein Kratzbild mit nach Hause nehmen. Mal sehen was sie in dem Schwarz noch entdecken werden.

Am 25. August findet von 15-17 Uhr das nächste Seniorencafé im Gemeindesaal der Bethanienkirche statt. Sie sind herzlich eingeladen.

"Tanz in den Sommer"...

22. Juli 2022, Kapernaum

…das war das Motto der Veranstaltung von 60 plus im Gemeindesaal der Kapernaumkirche. Bei sehr hohen Temperaturen schaffte es Marion Hofmeister,  dass alle Spaß hatten bei den Kreistänzen mit Abstand. Und nach einer der Trinkpausen war sogar ein Tanz im Sitzen angesagt.

Nach der Sommerpause läd 60 plus am 16. September in das neue Alten- und Servicezentrum am Stanigplatz 8a ein. Dort startet die Führung um 15 Uhr. Sie sind herzlich eingeladen.

"Hauptsache Musik"

  1. Juli 2022, Kapernaum

40°C in Deutschland und Corona und doch kamen Musiker und Zuschauer zu „Hauptsache Musik“ in den Gemeindesaal der Kapernaumkirche. Diesmal waren es „nur“ vier Musiker (Coronaausfälle), aber die Musik war so vielfältig, dass die Zuhörenden das gar nicht bemerkten, sondern immer wieder mitgerissen waren von der Vielfalt die geboten wurde. In einer kleinen Pause gab es passend zu den Temperaturen einen kühlen Nudelsalat. Doch die Pause war nicht lang, denn der ein oder andere Musizierende spielte bereits ein weiteres Stück auf. Der Abend wurde mit einem gemeinsamen „Halleluja“ beschlossen und dann ging es in die noch immer sehr heiße Nacht.

Am 27. September 2022 um 19 Uhr veranstaltet der Förderverein den nächsten Abend „Hauptsache Musik“. Wenn Sie mitspielen oder zuhören möchten, dann freuen wir uns auf Ihr Kommen. Für alle wird wieder eine kleine Mahlzeit und Getränke angeboten.

Rama dama

  1. Juli 2022, Kapernaum

Bei Wikipedia steht, dass erstmals Oberbürgermeister Wimmer 1949 zu einem Rama dama aufgerufen hat um die Kriegsschäden und Schutthalden zu beseitigen. Schutt wurde auch bei der Kapernaumkirche aus der Regenrinne und den Sickergruben geholt. Aber es wurden auch die Hecken zum Bürgersteig und der Fluchtweg am Pfarrhaus freigeschnitten. Bei Wikipedia steht auch, dass „Rama dama oder Ramadama“ im bairischen eine Aufräumaktion im öffentlichen Raum unter ehrenamtlicher Beteiligung der Bevölkerung bezeichnet. Vielen Dank den Helfern, die sich bei der Aktion ehrenamtlich betätigt haben.

Wenn Sie auch mal mithelfen wollen, dann schauen Sie auf Ankündigungen auf der Homepage oder Sie melden sich bitte im Pfarrbüro Tel. 1503657 oder pfarramt.kapernaumkirche.m@elkb.de

Kirchweihfest

  1. Juli 2022, Bethanien

Die Sonne strahlt, aber es ist nicht zu warm. Perfektes Wetter für eine Geburtstagsfeier. Perfektes Wetter für das Kirchweihfest der Bethanienkirche. Der 58. Geburtstag… Zeit darüber nachzudenken, ob sich bei der Nutzung der Kirche etwas ändern sollte – Gelegenheit dafür gibt die Umfrage [Möchten Sie teilnehmen? Dann hier klicken] .

Für alle Besuchenden des Kirchweihfestes war etwas dabei: Gottesdienst, Grillen und dazu ein Bier aus dem Holzfass, Kaffee und Kuchen, aber auch die immer gut frequentierte Hüpfschlange für die etwas jüngere Generation. Wer bis dahin noch nicht das Richtige gefunden hat, der ist in den schattigen Pfarrgarten gegangen und hat dort vielleicht etwas Passendes auf dem Flohmarkt gefunden. Und dann konnte man sich wieder bei dem tollen Wetter zum Ratschen zu den anderen auf den Kirchhof setzten und weiter Geburtstag feiern.

Lesenacht in Kapernaum

01. Juli 2022, Kapernaum

Unter dem Motto „Alles steht Kopf“ bevölkerten am Freitag, den 1. Juli insgesamt 24 Kinder alle Räume unserer Kapernaumkirche. Auch die Gefühle Wut, Angst, Freude, Kummer und Ekel waren da- immer klar farblich erkennbar.

In verschiedenen Stationen durften die Kinder zu jedem Gefühl etwas ausprobieren: Es wurden Teller kaputt gemacht, Dinge erfühlt, über Witze gelacht, Kratzbilder gestaltet und mit verbundenen Augen durch den Saal geführt. Das war abwechslungsreich und hat Spaß gemacht. Wir haben außerdem auch viel gespielt und gemeinsam Abend gegessen.

Abgerundet wurde die Lesenacht damit, dass wir uns gemeinsam den Film angesehen haben und so in die Kommandozentrale von Riley Einblick hatten.

[weiterlesen – auf der MAK-Seite]

Seniorencafé im Juni

30. Juni 2022, Bethanien

Sehr heiß war es diesmal beim Seniorencafé im Gemeindesaal der Bethanienkirche. Aber mit etwas Obst zum Naschen kann man gut der Geschichte vom schwäbischen Familienbad lauschen. In der Geschichte von Herta Müller geht zuerst die Mutter in die Badewanne, dann der Vater und weil das Wasser ja noch „heiß“ ist, können auch noch Oma und Opa darin baden. Und dann saß man gemeinsam beim Samstagabendfernsehfilm. Die Besuchenden erinnerten sich alle an die Badeöfen, die man früher einheizen musste, damit man ein warmes Bad nehmen konnte, aber es waren sich auch alle einig, dass eine schöne kühle Dusche eine gute Erfindung sei und die an solch einem Nachmittag eine gute Abkühlung bringen kann.

Sie sind herzlich zum nächsten Seniorencafé am 28. Juli, von 15-17 Uhr, in den Gemeindesaal der Bethanienkirche eingeladen.

"Kraftwerk der Leidenschaft"

  1. Juni 2022, Kapernaum

Der Himmel zog sich am Freitag bedrohlich zu, als man sich zum zweiten Teil des Opernvortrages im Gemeindesaal der Kapernaumkirche traf und zeigte mit Blitz und Donner Leidenschaft. Im Saal konnten die Besuchenden von 60+ dem leidenschaftlichen Referenten Michael Steinlechner lauschen, der auch diesmal alle mitriss. Die Besuchenden erfuhren, dass die Zeit des „Drive-in“ und der U-Musik mit Wagner endete. Bislang konnten die Opernbesucher kommen und gehen wann sie wollten und der Opernbesuch glich eher einem bunten Abend. Mit Wagner wurden aber die Türen verschlossen, die Lichter gelöscht und dann begann der Opernabend.

Nach Wagner erzählte Michael Steinlechner von Verdi, Leoncavallo und Puccini und die Besuchenden bekamen leidenschaftliche Musik aus dem 19. Jahrhundert zu hören. Nach dem letzten Musikstück aus Tosca (sie hatte Scarpia getötet), war das Wetter nicht mehr leidenschaftlich, das Gewitter hatte sich verzogen und alle konnten trockenen Fußes nach Hause gehen.

Wieder musikalisch wird es am 22. Juli um 16 Uhr in Kapernaum, wenn Marion Hofmeister bei 60+ zu einem „Tanz in den Sommer“ aufruft. Sie sind herzlich eingeladen.

Modellbau in Bethanien

  1. Mai 2022, Bethanien

„Geh hin, der Herr sei mit dir.“ (1. Samuel 17,37) das sagte Saul zu David als dieser gegen Goliat kämpfen wollte. Das war die Losung an diesem Freitag zum Seniorencafé. Aber gegen Riesen mussten die Senioren nicht kämpfen. Es wurde eher kleiner, denn diesmal standen Modellboote auf der gemeinsamen Kaffeetafel. Johannes Staeves erzählte, wie er zum Modellbau kam und dass bereits über zwanzig kleine ferngesteuerte Holzboote von Kindern in seinem Keller gebaut wurden. Früher, erzählte ein Teilnehmer, bekam jeder mal einen Laubsägekasten zu Weihnachten geschenkt.

In die kommende Zeit gingen dann alle Senioren mit einer Pfingsttaube aus Origami, die einen Bibelspruch im Schnabel hatte. Vielleicht hilft dieser beim Kampf gegen die „Riesen“ im Alltag.

Zum nächsten Seniorencafé sind Sie am 30. Juni 2022 (15-17 Uhr) herzlich in den Gemeinderaum der Bethanienkirche eingeladen.

Christi Himmelfahrt

26. Mai 2022, Ruderregattasee

Bei gutem Wetter haben wir Christi Himmelfahrt mit den Pfarrerinnen Eva Hanke und Dagmar Knecht und dem Posaunenchor der Heilig-Geist-Kirche gefeiert. Zuerst erzählten Maria und Jakobus davon, was damals passiert ist. Dann schauten wir, wo der Himmel ist und ob man ihm mit einer Leiter näher kommen kann.

Auch zwei Kinder wurden getauft und anschließend war noch Zeit zum Ratschen. Der nächste Familiengottesdienst ist am 10. Juli zum Kirchweihfest der Bethanienkirche.

Hauptsache Musik

17. Mai. 2022, Kapernaum

Nach über zwei Jahren konnte der Förderverein wieder etwas musikalisches anbieten.

Wie früher im Feldmochinger Lokal „Zum Dülfer“ hatten verschiedene Musiker an diesem Abend die Möglichkeit mit Gesang und verschiedenen Instrumenten aufzutreten. Und auch im Gemeindesaal der Kapernaumkirche wurde ein Essen, diesmal  eine leckere Minestrone, dazu angeboten.

Die Musik war so abwechslungsreich wie die Zutaten in der Minestrone. Von Klassik und Oldies, Boogie und Jazz bis hin zu kritischen Songs wurde alles geboten. Wenn auch Sie das nächste Mal dabei sein wollen (als Musiker oder Zuhörer), dann merken Sie sich folgende Termine: 17. Juli, 27. September und 8. November 2022.

"Wie errichte ich das perfekte Testament?"

20. Mai 2022, Kapernaum

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die Besuchenden von 60+ um den Ausführungen des Rechtsanwaltes Joachim Lugert zu folgen. Er schärfte mit seinem Vortrag das Bewusstsein, dass durch ein Testament viele Familienstreitigkeiten vermieden werden können.

Joachim Lugert machte sehr deutlich, dass man in seinem Testament eindeutige Anordnungen treffen, es sicher ablegen und regelmäßig kontrollieren sollte.

Die Besuchenden fanden den Vortrag so spannend, dass sie erst etwas später zur Abkühlung an den See konnten.

Zum nächsten Vortrag von 60+ „Kraftwerk der Leidenschaft – die Oper im 19. Jahrhundert“ sind Sie am 24. Juni 22 um 16 Uhr in der Kapernaumkirche herzlich eingeladen.

Lignano kann kommen

15. Mai 2022, Kapernaum

Die Vorbereitungen für Lignano laufen. Am Sonntag wurden die Zelte vor der Kapernaumkirche zur Probe aufgebaut. Bei dem Sonnenschein hörten die Akteure schon das Meeresrauschen.

Italien wir kommen…

Sommer im Kirchencafé

15. Mai 2022, Bethanienkirche

Endlich ist es morgens um halb zehn schon so angenehm warm, dass man den Tisch im Kirchhof decken kann. Da der Gottesdienst nur 14-tägig in Bethanien stattfindet, läuft das Kirchencafé weiter. Jetzt sitzt man im Grünen und kann das Neueste aus der Gemeinde hören und trifft auch immer jemanden vom Kirchenvorstand an. Ob die Vögel mit ihrem Gezwitschere auch etwas mitteilen wollten oder nur eine Hintergrundmusik waren, das musste jeder für sich entscheiden.

Wir freuen uns Sie im Kirchencafé begrüßen zu dürfen.

Säure-Basenhaushalt

29. April 2022, Kapernaumkirche

Bei 60+ ginge es an diesem Freitag um den „Säure-Basenhaushalt und unsere Gesundheit“. Die Referentin Marie-Luise Resch-Jentschura machte in ihrem Vortrag sehr anschaulich deutlich, wie wichtig ein gesunder Lebensstil ist. Dazu gehört eine ausgewogene Ernährung und Bewegung, aber auch einen guten Umgang mit unserer Haut (Körperpflegeprodukte mit einem pH-Wert von über 7 nutzen). Wichtig sei es, dass das Blut basisch bleibt, da es so nicht zur Verklumpung der roten Blutkörperchen kommt. Frau Resch-Jentschura empfahl sich regional und saisonal zu ernähren und den Tag mit Kräutertee zu starten. Und wenn dann Obst, Gemüse und Nüsse mit viel kohlesäurearmen Wasser ergänzt wird, steht dem Wohlbefinden und einem guten Äußeren nichts mehr im Wege.

Zur nächsten Veranstaltung von 60+ am Freitag, den 20. Mai, um 16 Uhr, laden wir Sie herzlich ein. Dann wird Rechtanwalt Joachim Lugert erklären „Wie errichte ich ein perfektes Testament“

"Frühling lässt sein blaues Band..."

  1. April 2022, Bethanien

Das Gedicht von Eduard Mörike leitete das Thema des Seniorencafés im April ein. In einer kleinen Präsentation haben die Besuchenden nicht nur von dem bedichteten Duftveilchen und essbaren Blüten gehört, sondern auch von Amselmännern, die gelbe Krokusse zerpflücken, weil sie diese mit Konkurrenten verwechseln. Auch die Senioren trugen mit Geschichten zu einem gelungenen Nachmittag bei. Man hörte von weit springenden Mäusen die das frei schwingende Vogelfutterhäuschen erreichen wollten oder spanischen Mäusen, die nicht nur Käse sondern auch Sherry bekamen und dann angetrunken davon torkelten. Nach einem leckeren Kuchen gingen dann alle wieder hinaus in den lauen Nachmittag und dachten: „Frühling, ja du bist´s. Dich hab ich vernommen.“

Wir freuen uns Sie zum nächsten Seniorencafé am Freitag, den 27. Mai, von 15-17 Uhr begrüßen zu dürfen.

Die nächsten Termine des Seniorencafés [PDF].

Osterspaziergang

18. April 2022, Panzerwiese

Nicht in der Kirche, sondern an der Mauer auf der Panzerwiese startete bei strahlendem Sonnenschein am Ostermontag eine Gruppe zu einem besonderen Gottesdienst. Die Besuchenden konnten den Spaziergang mit allen Sinnen genießen. Sei es beim Waldkino, wo jede*r sich einen Moment auf eine besondere Stelle im Wald konzentrierte und nicht nur Käfer entdecken konnte und die Vögel hörte, sondern auch beim Schoko-Ostereier suchen und dann genießen. So folgten noch weitere Stationen und der Spaziergang endete wieder bei der Mauer. Mauern trennen, aber „Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen.” (Psalm 18, 30) nicht nur bei einem ganz besonderen Gottesdienst.

Tischabendmahl

15. April 1022, Bethanienkirche

„Ich komme mir vor, als säße ich im Bild von Leonardo da Vinci.“ Das lag an der langen Tafel, die vor dem Altar der Bethanienkirche am Grünen Donnerstag aufgebaut war. Gemeinsam feierten wir Abendmahl und trafen uns im Anschluss noch vor der Kirche zu einem kleinen Plausch.

Ostern im Seniorencafé

31. März 2022, Bethanien

Es sind noch zwei Wochen bis Ostern, aber „Stups der kleine Osterhase“ aus dem Kinderlied von Rolf Zuckowski ist schon mal im Gemeindesaal der Bethanienkirche vorbei gehoppelt. Die Besuchenden haben auch von den Osterbräuchen aus anderen Ländern gehört. In England gibt es an Gründonnerstag das Pfannkuchenrennen (Wurfhöhe und Wurfhäufigkeit gibt Extrapunkte!) und in Irland wird nach der Fastenzeit ein Hering feierlich zu Grabe getragen. Diesmal konnte sich jeder ein mit Serviettentechnik verziertes Ei nach Kaffee und Kuchen mit nach Hause nehmen.

Zum nächsten Seniorencafé am 28. April (15-17 Uhr) im Gemeindesaal der Bethanienkirche sind Sie herzlich eingeladen.

Kirchenvorstands-wochenende

25. – 27. März 2022 Langau

Zusammen mit Pfarrerin Sophie Schuster von der Evangeliumskirchengemeinde und der Jugendreferentin Fanny Schnerrer träumte der Kirchenvorstand, wie man die Bethanienkirche nutzen und weiterentwickeln kann. Die harte Realität kam aber auch nicht zu kurz und stellte Fragen wie „Wollen wir weiterhin feste Bänke oder ist eine flexible Bestuhlung besser? Wo lassen wir den Rest der Stühle, wenn wir nur einen Teil brauchen? Und wieviel kostet das?“

Wenn Sie auch Wünsche, Träume, Ideen oder Anregungen zur weiteren Nutzung der Bethanienkirche haben wenden Sie sich gerne an den Kirchenvorstand (inklusive der Pfarrer). Sie treffen Mitglieder des Kirchenvorstandes immer beim Kirchencafé in der Bethanienkirche. Das nächste findet am 3. April ab 9:30Uhr statt.

"Narzissen und Märzenbecher"

25. März 2022, Kapernaumkirche

Im Rahmen von 60+ kam der Frühling in den Gemeindesaal der Kapernaumkirche. Frau Claudia Rohfleisch nahm die Besuchenden mit auf eine Reise durch die bunte Blumenwelt. Der Winterling ist der erste Bote des nahenden Frühlings und verändert die Länge seiner Blütenblätter mit jedem Öffnen. Jeder kennt den Krokus, aber hätten Sie gewusst, dass er eine eigne Heizung hat um sich den Weg durch den Schnee frei zu schmelzen? Die Besuchenden haben nach Kaffee und Kuchen und natürlich einem kleinen Ratsch, auch erfahren, dass der Huflattich bei Husten Anwendung findet und Leberblümchen auf kalkigen Böden zu finden sind. Die Referentin Frau Rohfleisch erzählte die Geschichte, dass Gott allen Blumen ihre Namen gegeben hat. Nur eine hat immer wieder vergessen wie sie heißt. Darum hat sie den Namen „Vergissmeinnicht“ bekommen.

Die nächste Veranstaltung von 60+ hat das Thema „Säure-Basen-Haushalt“. Sie sind herzlich am 29.04.2022 in die Kapernaumkirche eingeladen. ACHTUNG: diesmal startet der Vortrag bereits um 15 Uhr.

Neue Pfarrerin

20. März 2022, Kapernaumkirche

Unsere Gemeinde hat eine neue Pfarrerin. Am 20. März wurde Vikarin Eva Hanke in einem fröhlichen Gottesdienst durch Regionalbischof Christian Kopp ordiniert und durch Dekan Felix Reuter in ihr Amt eingeführt. Luftballons waren das Sinnbild des Festes: Nicht nur als bunte Dekoration für den anschließenden Empfang vor der Kirche. Im Gottesdienst trugen sie Gebete und Bitten in den Himmel. Viele dachten dabei an die Menschen in der Ukraine: „dass der Krieg aufhört!!!!“ stand in Kinderschrift auf einer Karte. Regionalbischof Kopp hatte für Eva Hanke ein Wort aus Psalm 28 mitgebracht: „Gott hat mir neue Kraft geschenkt und mich beschützt. Ich habe ihm vertraut, und er hat mir geholfen.“ „Der christliche Glaube hilft“, so ist Kopp überzeugt. „Vertrauen bringt innere Stärke. Beten beruhigt. Schöne Musik mit christlichen Inhalten tröstet meine Seele.“

"München dankt."

13. März 2022, Kapernaumkirche

Im Sonntagsgottesdienst erhielten drei Ehrenamtliche für ihr Engagement in der Kirchengemeinde die Urkunde „München dankt“ von der Stadt inklusive eines Gutscheinheftes.

Geehrt wurde Evelin Werner für ihren Einsatz in der Jugendarbeit und Ilona Staeves brachte sich im Bereich Senioren ein. Bei Uschi Huttner hatte der Vertrauensmann des Kirchenvorstandes Johannes Staeves, der die Verleihung der Urkunden vornahm, einiges aufzuzählen, denn Frau Huttner ist nicht nur im Förderverein aktiv, macht Lektoren- und Messnerdienst, sondern ist immer da, wenn Hilfe gebraucht wird. Vielen Dank.

Fanny unterstützt auch im MAK

25. Februar 2022, Kapernaumkirche

Ende Februar hatte unsere neue Jugendreferentin Fanny Schnerrer ihren Einführungsgottesdienst in der Kapernaumkirche. Fanny arbeitet im Prodekant München-Nord, Subregion Stadt und wird auch den Mitarbeiterkreis (kurz: MAK) unterstützen.

Der MAK, eine Gruppe ehrenamtlicher Jugendleiter*Innen in der Gemeinde, plant schon viele neue tolle Events. Da wird es wahrscheinlich eine Osternacht für Jugendliche geben, welche mit dem Osterfeuer für die ganze Familie endet. Die Pfingstferien stehen heuer endlich wieder im Zeichen von Ködo und Lignano. Ködo ist eine spannende Zeltlager-Woche für Grundschulkinder. Diesmal verspricht das Motto „Steinzeit“ viel Spaß in Königsdorf (Infoflyer). Natürlich ist das Highlight der frisch Konfirmierten eine Woche Zeltlager in Lignano. Eine Lesenacht für Grundschulkinder ist auch in der Planung.

Falls du unsere bunte Gruppe kennenlernen möchtest, dann kommt beim MAK vorbei. Wir treffen uns das nächste Mal am 25.4. ab 18:30 Uhr im Gemeindesaal der Kapernaumkirche und freuen uns schon sehr auf dein Kommen. Weitere Infos zum MAK bei merle@staeves.de

Weltgebetstag

4. März 2022, Bethanienkirche

Immer am ersten Freitag im März ist der Weltgebetstag. Auch in unserer Gemeinde fanden ökumenische Gottesdienste statt. Kapernaum feierte mit St. Johannes Evangelist und Bethanien mit St. Agnes und St. Peter und Paul. Dieses Jahr stand England, Wales und Nordirland mit dem Thema „Zukunftsplan Hoffnung“ im Mittelpunkt des Gottesdienstes in Bethanien.

 
Leider konnte heuer kein gemeinsames Essen im Anschluss an den Gottesdienst angeboten werden, aber alle Besucher*Innen nahmen ein „Lunchpaket“ mit nach Hause und vielleicht haben sie die Kerze bei einer guten Tasse Tee entzündet und das Shortbread dazu genossen.

Fasching im Seniorencafé

24. Februar 2022, Bethanien

Fasching feiern an dem Tag als Russland in die Ukraine einmarschiert ist? Das war auch Thema im Seniorencafé an Weiberfasching. Die Losung des Tages (Lukas 1, 73f) war sehr passend für solch einen Tag. Keine Furcht mehr haben müssen. Keine Angst. Trotz allem was Angst macht. Hier werden Hoffnungsbilder gemalt. Glauben und Hoffen – Glauben und Vertrauen – das hängt zusammen. Da kommt Kraft her.

Die Besuchenden des Cafés hörten eine kleine Geschichte zum Fasching. Die Jahreszeiten stritten sich zu wem der Fasching gehört und ein weiser Mann schlug vor den Fasching zur fünften Jahreszeit zu machen. Nicht zu verwechseln mit der fünften Jahreszeit in Bayern, der Starkbierzeit. Im Anschluss wurden Krapfen oder Kreppel oder Pfannkuchen oder Berliner verspeist, je nachdem aus welcher Region Deutschlands man stammt.

Zum nächsten Seniorencafé im Gemeindesaal der Bethanienkirche am 31. März 22 (15-17 Uhr) sind Sie herzlich eingeladen. Das Motto wird dann Ostern sein.

München-Quiz

18. Februar 2022, Kapernaum

In diesem Monat traf man sich im Begegnungstreff 60+ erstmals wieder zu einer kleinen Kuchen- und Ratschrunde. Frisch gestärkt startete dann das München-Quiz mit Rudolf Beinvogl. Alle Besuchenden versuchten sich an den teilweise kniffeligen Fragen, die der Referent mitgebracht hatte. Welcher Ritter beim Glockenspiel gewinnt, war eine einfachere Frage (der blaugestreifte Ritter). Schwieriger war die Frage, welche Mönche sich zuerst in München niedergelassen hatten. Nein, es waren nicht die Augustiner Mönche, sondern die Taubenbrüder vom Heiliggeist-Spital. Aber beim gemeinsamen Auflösen zeigte sich, welches großes gemeinsame Wissen die Runde hat und es wurden auch kleine Anekdoten ausgetauscht.

Beim nächsten 60+ Begegnungstreff am 25. März 22 um 16 Uhr in der Kapernaumkirche sind Sie herzlich zu einem Vortrag über „Narzissen und Märzenbecher“ mit Claudia Rohfleisch eingeladen.

"Lieder ohne Worte"

14. Februar 2022, Kapernaumkirche

Eine spannende Mischung Orgelmusik bot sich den Zuhörenden an Valentinstag in der Kapernaumkirche. Der Organist Simon Holzwarth stellte den Abend unter das Motto „Lieder ohne Worte“. Zu hören waren unter anderem Stücke von Bach, Schumann und Wagner. Die „Ouverture-Fantaisie“ aus „Roméo et Juliette“ von Tschaikowsky spiegelte hierbei die gesamte Bandbreite einer Beziehung wieder. Romantik, Streit, Trauer, Harmonie … alles war in dem langen Stück zu finden. Den Abschuss bildete ein sehr melodisches Stück von Elgar „Salut d’amour“.

Vielen Dank

6. Februar 2022, Bethanienkirche

Der Einführungsgottesdienst von Sophie Schuster, der neuen Pfarrerin der Evangeliumskirche fand in der Bethanienkirche statt.

In diesem Gottesdienst dankte Pfarrer Leser-von Kietzell Frau Harter und Frau Schreiber für ihr langes Engagement für den Seniorentreff in der Bethanienkirche.

Wie im letzten Gemeindebrief berichtet, wurde der Seniorentreff zu einem Seniorencafé zu dem Ilona Staeves immer am letzten Donnerstag im Monat (15-17Uhr) im Gemeindesaal der Bethanienkirche einläd.

.

Seniorencafé im Januar

27. Januar 2022

Ein ganz besonderer Gast hat sich in den Gemeindesaal verirrt und ist auch gleich zusammengebrochen: Ein Schneemann. Kurz zeigte er sich in seiner ganzen Pracht, dann wurde es ihm aber zu warm und es blieb nur eine Wasserpfütze. Viel besser hat sich die Großmutter in der vorgelesenen Geschichte gehalten, denn sie feierte ihren 100. Geburtstag und erfreute sich bester Gesundheit.

Wenn Sie auch mit uns Geburtstag feiern, ratschen und eine Tasse Kaffee oder Tee trinken möchten, dann schauen Sie doch gerne bei unserem nächsten Seniorencafé vorbei. Wir freuen uns Sie am 24. Februar von 15-17 Uhr im Gemeindesaal der Bethanienkirche begrüßen zu dürfen.

Musikalische Reise

21. Januar 2022, Kapernaumkirche

Die Besuchenden des Begegnungstreffs 60+ traten eine musikalische Reise durch Europa an. Der „Reiseleiter“ war der Organist Simon Holzwarth. Bevor er in die Tasten griff, erläuterte er die Funktionsweise und die Unterschiede von Orgeln (mechanisch, elektrisch oder pneumatisch betrieben). Dann startete Simon Holzwarth im Barock und spielte die Unterschiede von Italien, Frankreich und Deutschland hervorragend vor. Weiter ging es durch die Romantik bis hin zu Anklängen der Moderne. Bei der Darbietung der Stücke zeigte unser Organist einmal mehr die Vielfältigkeit, die er u.a. bei seinen Konzerten in Italien, Frankreich, Großbritannien und natürlich Deutschland erworben hat.

Am Valentinstag, den 14.02.22, findet um 19 Uhr ein weiteres Konzert mit Simon Holzwarth in der Kapernaumkirche statt.

Die nächste Veranstaltung des Begegnungstreffs 60+ findet am 18.02.22 (Beginn 16 Uhr) in der Kapernaumkirche statt. Dann wird es ein München-Quiz mit Rudolf Beinvogl geben.

Sie sind zu diesen Veranstaltungen herzlich eingeladen.

Bethanien erstrahlt

5. Januar 2022, Bethanienkirche

Nach neuen Strahlern unter der Decke und gereinigten Hängelampen,
sind nun alle Leuchtmittel in der Bethanienkirche durch stromsparende
LED-Leuchten ersetzt worden.

Die neuen Lampen sehen nicht nur schön aus und
sparen Energie, sie leuchten auch heller.

Silvesterkonzert

31. Dezember 2021, Kapernaumkirche

Zum Ausklang des Jahres gab es im Rahmen der Konzertreihe einen Genuss für die Ohren von Simon Holzwarth an der Orgel und Ayako Yonemoto auf der Trompete.

Auf eine musikalische Reise nimmt uns Simon Holzwarth am 21. Januar 2022 (Beginn 16 Uhr) in der Kapernaumkirche im Rahmen von 60+ mit.

Krippenspiel
vor der Kirche

  1. Dezember 2021, Kapernaumkirche

Dieses Jahr fiel das Krippenspiel der Konfirmanden nicht aus, es fand vor der Kirche statt. So vieles ist möglich, wenn alle zusammenhalten und bereit sind zu improvisieren. Da wird ein Weihnachtsbaum kurzerhand vor der Kirche aufgebaut und mit einem Seil in der Kirchenküche gesichert, ein Zuschauer wird kurzfristig zum Organisten und ein Hund zum Schaf. Und die Besuchenden im Regen fanden es sehr gelungen, wie die Konfis und ihre Helfer es geschafft haben, trotz der derzeitigen Einschränkungen, das Krippenspiel auf die Beine zu stellen. Das habe ihr toll gemacht.

Es werde Licht...

  1. Dezember 2021, Bethanienkirche

Der Altarraum von Bethanien erstrahlt in neuem Licht. Über die Jahre sind vier der fünf Strahler unter der Decke ausgefallen.

Jetzt sind die defekten Birnen durch stromsparende LEDs ersetzt worden. Vielen Dank den schwindelfreien Helfern.

Friedenslicht

Bethanienkirche, Kapernaumkirche

Das Friedenslicht wird in der Geburtskirche in Bethlehem entzündet, in einer explosionssicheren Lampe nach Wien geflogen und gelangt dann in Zügen ab dem dritten Adventswochende nach ganz Europa. Dorothea Liedl hat dieses Jahr das Friedenslicht in unsere Gemeinde gebracht. Gerne können auch Sie die eigene Kerze an den Feiertagen in der Bethanien- oder Kapernaumkirche daran entzünden und mit nach Hause nehmen.

Weihnachtsbäume

  1. Dezember 2021, Bethanien- und Kapernaumkirche

Am Samstag, den 18.12.21, wurden die Weihnachtsbäume in der Kapernaum- und der Bethanienkirche aufgestellt und geschmückt. Vielen Dank den Helfenden.

Auch Maria und Josef wurden bereits in den Kirchen gesehen…

Falls Sie auch gerne bei solch einer Aktion mitmachen möchten, dann können Sie sich gerne im Pfarrbüro melden: Tel. 1503657 oder pfarramt.kapernaumkirche.m@elkb.de

Advent im Seniorencafé

  1. Dezember 2021, Bethanien

Eine festliche Tafel erwartete die Teilnehmenden beim letzten Seniorencafé in diesem Jahr. Zum Glück waren nicht alle Plätzchen verschwunden wie im Gedicht „Die Weihnachtsmaus“ von James Krüss und so konnten diese mit Punsch genossen werden. Alle Senioren nahmen einen Strohstern und ein Weihnachtsgeschenk mit nach Hause. Was wohl In der Tüte sein wird?

Das nächste Seniorencafé findet am 27. Januar 2022,
15-17 Uhr im Gemeindesaal der Bethanienkirche statt.
Weitere Infos bei Ilona Staeves Tel. 31230896 oder ilona@staeves.de

Advent in besonderer Zeit

  1. Dezember 2021, Kapernaum

Das 60plus-Team hat am vergangenen Freitag zu einem Adventsnachmittag mit Dekan Felix Reuter eingeladen. Das Motto der Veranstaltung war „Advent in besonderer Zeit“ und fand unter 2G+ Regeln statt. Nach vielen beaufsichtigten Selbsttests konnte der Nachmittag nahezu pünktlich starten. Leider konnte Dekan Reuter kurzfristig nicht kommen, sodass die geplante Andacht entfallen musste. Doch das 60plus-Team hatte genug vorbereitet: Texte, Gedicht und Quiz und viel Zeit zum Ratschen. Am Ende konnten alle sagen: „Ein schöner besinnlicher Adventsnachmittag ist auch unter Coronabedingungen möglich.“

Das 60plus-Team wünscht allen ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Am Freitag, den 21. Januar 2022, um 16 Uhr lädt unser Organist Simon Holzwarth zu einer musikalischen Reise um die Welt in die Kapernaumkirche ein. Sie sind herzlich eingeladen.

Beten Sie?

  1. Dezember 2021, Bethanienkirche

Am zweiten Advent fand in der Bethanienkirche die zweite musikalische Andacht mit dem Organisten Simon Holzwarth statt. Diesmal waren die Stücke adventlich und man konnte bei den Improvisationen auch Anklänge von Jingle Bells heraushören oder über die Texte von Dorothea Liedl und Pfarrer Leser-von Kietzell nachdenken. So auch über die Frage: Beten Sie? Eine Frage, die manchen vor den Kopf stößt. Aber warum eigentlich? Mit einem Gebet geht der Mensch eine ganz persönliche Beziehung zu Gott ein. Fragen, Bitten aber auch Hoffnungen und Ängste können vor Gott gebracht werden und mit dem Gebet richten die Betenden ihren Blick bereits in die Zukunft und fühlen sich getragen. Getragen fühlten sich die Zuhörenden auch von der Musik die zum Träumen einlud. Wie in der Geschichte in der ein erwachsener Mann auf der Schaukel saß, träumte, Arbeit Arbeit sein lies und nur bei sich selbst war. Vielleicht ist der ein oder andere der Zuhörenden nach Hause gegangen mit dem Vorsatz die Stade Zeit bewusst zu genießen.

An Silvester gibt es um 22 Uhr ein Konzert mit Simon Holzwarth in der Kapernaumkirche.

Kirchencafé im Advent

  1. November 2021, Bethanienkirche

Besonders gemütlich sah es am ersten Advent in der Bethanienkirche aus. Es fand kein Gottesdienst statt und die Kirche wurde zum Café. Sogar selbstgebackene Plätzchen gab es zum Kaffee. Das sind die Sonntage wo nicht die Liturgie im Vordergrund steht. Das sind die Sonntage an denen man sich für ein Stündchen zusammensetzt und sich über Gott und die Welt unterhalten kann. Das sind die Sonntage, wo man immer jemand vom Kirchenvorstand trifft. Die Besuchenden haben die Möglichkeit Neues aus der Gemeinde zu erfahren, aber auch neue Ideen in die Gemeinde zu bringen.

Vielleicht haben Sie ja auch mal Lust vorbei zu schauen?  Sie sind herzlich willkommen.

Das nächste Kirchencafé findet am 9. Januar 2022, 9:30-10:30 Uhr statt.

"Früher war alles besser?"

25. November 2021, Kapernaum

Zu einem kurzweiligen Literaturabend mit Felix Leibrock hatte der Förderverein „Gemeinschaft braucht Räume“ eingeladen. Der Leitgedanke des Vortrages war „Früher war alles besser?“ Der Pfarrer und Geschäftsführer des Evangelischen Bildungswerks München e.V.  erzählte Anekdoten und suchte das Gespräch und schon bald stellte sich heraus, dass es vielleicht nur Nostalgie ist, was uns Vergangenes besser erscheinen lässt.

Felix Leibrock las keine Buchauszüge trocken vor, nein die Zuhörenden bekamen auf humorvolle, lebensberatende Weise eine kabarettistische Vorstellung der Bücher und so manche Lesesehnsucht wurde geweckt. Am Ende des Abends fragten sich die Besucher*innen, wie es Felix Leibrock schafft, neben seiner Arbeit und seinem Engagement für Obdachlose und Bienen, so viele unterschiedlichste Bücher zu lesen und seinen sechsten Krimi zu schreiben. Das insgesamt 21.Buch von ihm heißt „Mord am Watzmann“. Für die Recherche zu seinem neuesten Werk kam ihm seine Wanderungen zum Watzmann und die Arbeit als Seelsorger bei der Bayrischen Bereitschaftspolizei zu Gute. Entstanden ist ein Krimi bei dem eine Urlauberehepaar vom Watzmanngrat in die Tiefe stürzt. War es Mord?

Eine Übersicht aller vorgestellten zwölf Bücher über Familientragödien, Geschichtliches, Reiseberichte, aber auch Lustiges und Liebesgeschichten gibt es hier (Bücherliste des Literaturabends)

Kerzen leuchten im November

25. November 2021, Bethanien

Das Seniorencafé im Gemeindesaal der Bethanienkirche hatte im November das Motto „Kerzen“. Ilona Staeves hatte nicht nur eine Taufkerze dabei, sondern auch ein Grablicht um an Allerheiligen, einem katholischen Feiertag, zu erinnern. Dann gab es eine Martinslaterne auf der Kaffeetafel und eine Kerze vom Lichterbaum, da am Ewigkeitssonntag der Verstorbenen der Gemeinde gedacht wurde. Für das neue Kirchenjahr stand eine Adventsgesteck inmitten der Lichter.

Die Senioren hörten die Geschichte der vier Kerzen. Die Kerzen „Liebe“, „Glaube“ und „Frieden“ erloschen, weil es dies immer weniger in der Welt gibt. Aber die letzte Kerze die „Hoffnung“ brannte noch und solange diese brennt, können die anderen Kerzen immer wieder entzündet werden. Und so leuchteten wieder alle Kerzen bei Kaffee und Kuchen.

Das nächste Seniorencafé findet am 16. Dezember, 15-17 Uhr, auch wieder mit 2G-Regel statt.

Finde den Unterschied

20.11.2021, Bethanienkirche

Eine kleine Aktion mit großer Wirkung.
Die Lampen in der Bethanienkirche sind am Wochenende von Spinnweben befreit worden und verbreiten nun wieder ihr warmes Licht.

Wer sich in der Gemeinde einbringen möchte, z.B. muss demnächst der Weihnachtsbaum aufgestellt und geschmückt werden, kann sich gerne im Pfarrbüro melden: Tel. 1503657 oder pfarramt.kapernaumkirche.m@elkb.de

"Mutige Frauen, die die Welt veränderten"

19. November 2021
 

Mutig mussten die Damen und auch einige Herren am vergangenen Freitag nicht sein, um Claudia Rohfleich bei dem spannen Vortrag über „Mutige Frauen, die die Welt veränderten“ durch die Jahrhunderte zu folgen. Hildegard von Bingen gründete nicht nur zwei Kloster, sondern verpackte ihr Wissen in Visionen und erklärte so den Männern die Welt. Die Besucher des
Besuchertreffs 60+ hörten von Christin de Pisan, die im ausgehenden Mittelalter utopische Geschichten von gleichberechtigten Frauen erzählte und mit ihren
Büchern ihren Lebensunterhalt selbst verdiente. Katharina von Bora war den Zuhörern in der Kapernaumkirche sicher vielen als starke Frau an Martin Luthers Seite bekannt. Weniger bekannt war Maria Sybilla Merian die lange vor Alexander von Humboldt schon eine Forschungsreise nach Südamerika machte. Weiter ging die Referentin durch die Zeit mit einem Zwischenstopp bei Dorothea Erxleben, die als erste Frau ein medizinisches Examen ablegte und Marie Curie die zwei Nobelpreise erhielt. Den Abschluss bildete Coco Chanel mit neuen Wegen in der Mode. Sehr deutlich machte Claudia Rohfleisch, dass es für die Gleichstellung der Frau Bildung, Berufstätigkeit und das Wahlrecht braucht.

Sofern es die Coronalage erlaubt, findet am 10. Dezember 2021 um 16 Uhr eine Adventsfeier mit Dekan Felix Reuter im Gemeindesaal der Kapernaumkirche statt.

Musikalische Andacht "Barmherzigkeit"

17.11.2021, Bethanienkirche

An Buß- und Bettag fand in der Bethanienkirche eine musikalische Andacht statt. Simon Holzwarth untermalte auf der Orgel die vorgetragenen Texte
von Heidi Jörn und Pfarrer Leser-von Kietzell zum Thema „Barmherzigkeit“. Die Zuhörenden konnten sich durch zarte und kräftige Melodien, bis hin zu sphärischen Klängen von der Königin der Musikinstrumente durch den Abend tragen lassen.

Folgende weitere Konzerte und Andachten sind geplant:
2. Advent, 05.12.21, 18:00Uhr, Bethanienkirche
Silvester, 21.12.21, 22:00Uhr, Kapernaumkirche
Valentinstag, 14.02.22, 19:00Uhr, Kapernaumkirche

Erntedank im Seniorencafé

27. Oktober 2021

Ein reich gedeckter Tisch im Gemeindesaal der Bethanienkirche. Kartoffeln, Zwiebeln, Lauch, Gelbe und Rote Rüben hätten auch eine gute Gemüsesuppe ergeben, aber die Senioren haben sich zu Kaffee und Tee trinken und ratschen bei einem schönen Stückchen Kuchen getroffen.

Eine Teilnehmerin erzählte, dass sie als Kinder Kartoffelkäfer sammeln mussten. Ein anderer erzählte, wie sie in Holzpantinen das feingehobelte Weißkraut aus Ismaning in großen Bottichen stampfen mussten um Sauerkraut herzustellen. Und ein Herr stellte fest: „Ui, da hab ich ja schon so lange nicht mehr daran gedacht, aber jetzt erinnere ich mich wieder an eine Geschichte…“

Falls Sie auch eine Geschichte erzählen wollen, das nächste Seniorencafé findet am 25. November, von 15-17 Uhr, im Gemeindesaal der Bethanienkirche statt. Da werden „Kerzen im November“ im Mittelpunkt stehen.

"Die Erschaffung der Welt und des Menschen"

Kindergottesdienst

24. Oktober 2021

Am heutigen Sonntag hat ein sehr kleines Minigottesdienstteam eine sehr große Geschichte in der Bethanienkirche erzählt. „Die Erschaffung der Welt und des Menschen“ (1.Mose 2) war das Thema. Die kleine Lea (Merle Staeves) bekam nach einem aufregenden Hundespaziergang von ihrer Oma (Magdalena Lenker) erzählt, wie Gott Pflanzen, Tiere und den Menschen erschaffen hat. Gemeinsam stellten sie fest, dass Gott „das toll gemacht“ hat und dass wir dankbar sein dürfen für die Familie, die Freunde und all das Schöne in der Welt und gut darauf aufpassen sollen. Die Kinder konnten einen kleinen Garten Eden zum selber Basteln mit nach Hause nehmen.

Nächste Kinder- und Familiengottesdienste:
Erster Advent, 28.11.21, 11 Uhr, Kapernaumkirche
Dritter Advent, 12.12.21, 11:15 Uhr, Bethanienkirche

"Kraftwerk der Leidenschaft"
Die Oper des 19. Jh.

22. Oktober 2021

Opernmelodien drangen am Freitag aus der Kapernaumkirche. Der Begegnungstreff 60+ hatte den Referenten Michael Steinlechner eingeladen über die Oper des 19. Jahrhunderts zu berichten. Um einen geschichtlichen Überblick zu bekommen, hat der Referent sehr bewegt 400 Jahre Oper zusammengefasst.

Ende des 16. Jahrhunderts nahm die Oper in Italien ihren Anfang. Zuerst bei Hofe, dann erreichte sie das Bürgertum Europas und im Barock bekam die Oper in immer größeren Opernhäusern eine Bühne. Im 19. Jahrhundert war die Oper keine elitäre E-Musik, sondern Massenunterhaltung, die Popmusik ihrer Zeit.

Nach diesem Abriss bekamen die Zuhörer die Arie aus „Lucia di Lammermoor“ von der gerade verstorbenen Edita Guberová geboten. Michael Steinlechner präsentiert auch die weiteren Stücke aus „Les Huguenots“ von Meyerbeer und Verdis „Rigoletto“ so mitreisend, dass der Zuhörer schon bei der Hinführung zum Musikstück gefesselt wurde. Und wenn dann Rigoletto völlig verzweifelt erkennt, wer seine Tochter entführt hat, dann spiegelte sich dies hervorragend in der Musik von Verdi wider. Den Abschluss bildete ein Ausschnitt aus Verdis „Der Troubadour“. Michael Steinlechner hätte noch so viel zu erzählen gehabt, aber so bleibt die Aussicht auf eine Fortsetzung des mitreißenden Referenten. Und bis dahin geht vielleicht der ein oder andere in die Oper.

Am 19. November 2021 ab 16 Uhr referiert Claudia Rohfleisch über „Mutige Frauen“ in der Kapernaumkirche. Sie sind herzlich eingeladen.

Kirchencafé im Oktober

17. Oktober 2021

Bereits zum fünften Mal fand das Kirchencafé statt. An Erntedank zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite und die letzten Sonnenstrahlen des Sommers konnten im Kirchhof der Bethanienkirche bei einer Tasse Kaffee genossen werden. Heute fand das Kirchencafé bei fast frostiger Außentemperatur in der Bethanienkirche statt.

Der 14-tägige Wechsel des Gottesdienstes in Bethanien und Simeonskapelle wird vorerst weiter bestehen. Die Bethanienkirche wird jedoch jeden Sonntag geöffnet sein. Das nächste Kirchencafé findet am 31. Oktober statt. Sie sind herzlich eingeladen.

Ramadama in der Kapernaumkirche

16. Oktober 2021

Die Hecken rund um die Kapernaumkirche haben heute ihren Herbstschnitt bekommen. Dabei tauchte nicht nur unschöner Unrat auf, sondern auch ein tolles Vogelnest das im kommenden Frühjahr sicherlich einen neuen Bewohner finden wird.

Der Heckenschnitt wurde auf einen großen Haufen geworfen, in dem sich nicht nur der Igel wohlfühlen wird.

Falls jemand Lust hat bei so einer Aktion mit Hand anzulegen, kann sich gerne im Pfarrbüro melden.
Tel. 1503657 oder pfarramt.kapernaumkirche.m@elkb.de

Oktoberfest im Seniorencafé

30. September 2021

Die Wiesen fällt zwar heuer aus, aber im Gemeindesaal der Bethanienkirche fand ein kleines Oktoberfest statt. Brezn, Obazda und Radieserl, dazu ein (alkoholfreies) Bier oder auch eine Tasse Kaffee in geselliger Runde. Wenn man dann noch Geschichten zu Erlebtem auf der Wiesn austauschen kann, dann ist es ein gelungener Nachmittag. Jeder Senior konnte noch ein „Lebkuchenherz“ (aus Pappe) mit nach Hause nehmen und kann dort vielleicht Kraft aus dem Bibelspruch auf der Rückseite schöpfen.

Das nächste Seniorencafé findet am 27. Oktober (15-17 Uhr) im Gemeindesaal der Bethanienkirche statt. Das Motto wird dann „Erntedank“ sein. Wir freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen.
Es gelten die 3G+ Coronaregeln (Geimpft, Genesen oder PCR-Getestet).